Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Lexus RC F GT3 feiert Erfolg am Nürburgring

Erster Podiumsplatz im zweiten Renneinsatz

Lexus RC F GT3 feiert Erfolg am Nürburgring
  • Rennversion des Sportcoupés RC F wird Zweiter bei VLN-Langstreckenmeisterschaft
  • Lexus sichert sich ersten Podiumsplatz auf der Nürburgring-Nordschleife
  • Perfekte Strategie und Detailverbesserungen entscheidend
Köln. Zweites Rennen, zweiter Erfolg: Nach seinem gelungenen Debüt in der VLN-Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring steigert sich der Lexus RC F GT3 nochmals und holt den ersten Podiumsplatz. Beim 47. ADAC Barbarossapreis landete der vom privaten Rennteam Farnbacher Racing eingesetzte RC F GT3-Bolide auf dem zweiten Gesamtrang.

Mit einem 540 PS starken 5,0-Liter-Achtzylinder unter der Motorhaube umrundeten die Brüder Mario und Dominik Farnbacher in vier Stunden gleich 28 Mal den Nürburgring. Im Ziel fehlten nur 14 Sekunden auf den Führenden und den ersten Sieg. Trotzdem ist der zweite Platz in der Gesamtwertung ein voller Erfolg: Lexus feiert sein erstes Podium auf der Nordschleife und erstmals seit dem VLN-Finale 1979 landet ein asiatischer Hersteller wieder in den Top 3. Die Basis hierfür legten eine perfekte Strategie, der niedrige Kraftstoffverbrauch und der im Detail nochmals verbesserte Rennwagen.

Bereits bei seinem Debüt vor vier Wochen überzeugte der Lexus RC F GT3: Ein Doppelsieg in der Klasse der SPX Prototypen und ein starker zehnter und elfter Platz in der Gesamtwertung zeugten von der Performance und Zuverlässigkeit des Boliden. Beim sechsten VLN-Lauf am 22. August will Lexus an diese Erfolgsgeschichte anknüpfen.
Download | 10,77 MB