Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Lexus Pressekonferenz auf der Tokio Motorshow

TMC President Akio Toyoda präsentiert Lexus Modelle LFA und LF-Ch

Lexus LFA
Tokio. LEXUS stellte heute im Rahmen der Pressekonferenz auf der Tokio Motor Show seine zwei Stars der Messe, den Supersportwagen LFA und die Konzeptstudie LF-Ch, den internationalen Medien vor. TMC President Akio Toyoda ließ es sich nicht nehmen, den Supersportwagen LFA persönlich zu präsentieren. Toyoda gilt als Ziehvater des 560 PS starken Hightech-Renners, der die Marke LEXUS erstmals in das Segment der ultimativen Straßensportwagen katapultiert. Im Rahmen der Serienentwicklung des LFA trat LEXUS zweimal mit Vorserienfahrzeugen beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring an. Toyoda selbst gehörte bei diesen Renneinsätzen zur Pilotenriege.

Das mit einem 560 PS V10-Zylinder-Triebwerk ausgestattete Sportcoupé besitzt eine ultrasteife Karosserie aus kohlefaserverstärktem Kunststoff und wiegt nur 1480 kg. Der 4,8 Liter große V10-Zylinder dreht mit 9000/min höher als jeder andere aktuelle Sportwagenmotor. Dank ausgeklügelter Soundabstimmung erinnert der Auspuffklang des 325 km/h schnellen LEXUS LFA stark an den eines Formel-1-Boliden. Der weltweite Verkauf des LFA startet mit seiner Messepräsentation, die Gesamtstückzahl ist auf 500 Exemplare begrenzt.

Das andere Ende der künftigen LEXUS Modellskala verkörpert die Konzeptstudie LF-Ch und stellt dabei ein kaum weniger ehrgeiziges Entwicklungsprojekt dar. Der LF-Ch fungiert als konkrete LEXUS Vision für die weltweit erste kompakte Premium-Limousine mit Vollhybridantrieb. Das bereits auf der Frankfurter IAA gezeigte Showcar kombiniert auf kompakten Grundabmessungen die schlichte Eleganz des LEXUS Designs mit einem sehr dynamischen Auftritt und einem exzellenten Packaging. Der ohne Einbußen beim Raumangebot integrierte Vollhybridantrieb ermöglicht emissionsfreies Fahren ebenso wie kraftvolle Zwischenspurts und gelassenes Cruisen mit flüsterleisem Antrieb.
Download | 70,51 MB