Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Lexus LS 460 und LS 460 AWD

Pressemappe (12/2008)

Lexus LS 460 (Jahrgang 2009) (DRV_030)

Historie und Konzept


Nach sechs Jahren Entwicklungsarbeit, rund zwei Millionen Testkilometern und der Fertigung von 450 Prototypen kam 1989 mit dem LS 400 der erste Lexus auf den Markt. Die exzellente Laufruhe des Achtzylinders, die überragende Fertigungsqualität und unübertroffene Zuverlässigkeit sind Merkmale, die die Marke Lexus von diesem ersten Modell an bis heute auszeichnen.

Im Herbst 1994 präsentierte Lexus die zweite Generation des LS 400. Die Limousine verfügte über eine neu gestaltete Karosserie und ein sorgfältig überarbeitetes Triebwerk. Die damit verbundene Leistungssteigerung, das reduzierte Gesamtgewicht sowie der seinerzeit sensationelle cW-Wert von 0,27 stärkten die dynamischen Qualitäten des LS. Im Rahmen der Modellpflege erhielt die Limousine 1998 ein neues Frontdesign, ein Triebwerk mit variabler Ventilsteuerung sowie eine Fünfstufen-Automatik.

Große Absatzerfolge in den USA, wo Lexus rasch zum Marktführer im Luxussegment avancierte, waren die Bestätigung für die Strategie intensiver Kundenorientierung und kompromisslosen Strebens nach Spitzenqualität. Nach mehr als 600.000 verkauften Einheiten stand im Sommer 2000 ein Nachfolger für den LS 400 bereit: Der LS 430 war eine umfassende Neuentwicklung. Wieder setzte Lexus mit einem Luftwiderstandsbeiwert von cW=0,25 eine Aerodynamik-Bestmarke. In puncto Laufkultur, Komfort, Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit manifestierte der LS 430 die Führungsposition von Lexus. 2003 erhielt der LS 430 im Rahmen der Modellpflege eine Sechsstufen-Automatik und das weltweit erste Pre-Crash Safety System.

Siebzehn Jahre nach der Markteinführung des ersten Lexus wurde im Jahr 2006 zum zweiten Mal in der Geschichte der LS Baureihe ein bis zur kleinsten Schraube neues Fahrzeug entwickelt. Das Ergebnis des größten Entwicklungsprojekts in der Lexus Markengeschichte war der LS 460, der 2006 seine Premiere feierte. Heute ergänzt Lexus die Baureihe um den allradgetriebenen LS 460 AWD, der wiederum Maßstäbe in Sachen Sicherheit, Fahrdynamik und Laufkultur setzt.

Antrieb und Kraftübertragung


Seit 1989 repräsentiert die LS Baureihe die herausragende Kompetenz der Marke Lexus in puncto Antriebstechnologie. Bei der Entwicklung des allradgetriebenen
LS 460 AWD zogen die Lexus Ingenieure erneut alle Register. Das 4,6-Liter
V8-Triebwerk und die Achtstufen-Automatik des LS 460 werden hier mit dem permanenten variablen Allradantrieb des Hybrid-Flaggschiffs LS 600h gekoppelt.

Perfekte Ergänzung: LS 460 AWD mit Allradantrieb


Der neue LS 460 AWD beweist einmal mehr, dass Lexus Antriebe in puncto Laufruhe, Geräuschentwicklung und Kraftentfaltung Maßstäbe setzen. Die neue Modellvariante verfügt über einen permanenten variablen Allradantrieb mit selbstsperrendem Torsen-Mittendifferenzial und setzt die Motorleistung von 367 PS (270 kW) mit größtmöglicher Sicherheit bei allen Straßenverhältnissen in exzellente Fahrdynamik um.

Bei Geradeausfahrt werden die Antriebsdrehmomente im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Je nach Fahrsituation variiert die Kraftverteilung zwischen 30:70 und 50:50. Damit beeindruckt der LS 460 AWD auch auf kritischen Fahrbahnbelägen mit einem Höchstmaß an Traktion, Fahrdynamik und Stabilität. Das Allradsystem stellt eine perfekte Ergänzung zum vorbildlichen Sicherheitspaket des LS 460 mit Hinterradantrieb dar.

Das von Lexus selbst entwickelte Verteilergetriebe mit Torsen-Sperrdifferenzial baut so kompakt, dass es in den Getriebe- und Kardantunnel des LS passt und das Platzangebot im Fußraum der Limousine nicht einschränkt. Auch die außergewöhnliche Laufruhe des mit einer Präzisions-Politur der Getriebezahnräder bestechenden Antriebsstrangs wird vollständig bewahrt. Der neue LS 460 AWD begeistert mit der Laufkultur, für die Lexus Limousinen bekannt sind.

Kultivierte Kraft: 4,6-Liter V8-Benzintriebwerk


Seine Weltpremiere feierte der mit fortschrittlichen Technikdetails gespickte
4,6-Liter Achtzylinder 2006 im LS 460. Zu den weltweiten Alleinstellungsmerkmalen dieses Triebwerks zählen die kombinierte Saugrohr- und Direkteinspritzung D-4S sowie die duale variable Ventilsteuerung Dual VVT-i mit elektrischer Verstellung der Einlassnockenwellen (VVT-iE). Diese Systeme sorgen für eine signifikante Steigerung von Leistung und Drehmoment und senken gleichzeitig die Verbrauchs- und Emissionswerte. Das Lexus V8-Triebwerk zählt damit zu den effizientesten Aggregaten seiner Bauart und beweist die Zukunftsfähigkeit großvolumiger Aggregate für Fahrzeuge des Luxussegments.

Typische Merkmale des modernen Leichtmetalltriebwerks sind die zahlreichen gewichts- und reibungsoptimierten Komponenten, die in hochpräzisen Fertigungsverfahren entstehen. Die anschließende manuelle Feinbearbeitung durch hochqualifizierte Spezialisten garantiert maximale Laufruhe und minimale innere Reibung.

Mit einer Spitzenleistung von 381 PS (280 kW) bei 6.400/min und einem Drehmoment-Maximum von 493 Nm bei 4.100/min begeistert der Motor im LS mit souveräner Kraftentfaltung und exzellenter Dynamik. Für den Einsatz im allradgetriebenen LS 460 AWD wurde das Triebwerk geringfügig angepasst und leistet 367 PS (270 kW); das maximale Drehmoment beträgt 469 Nm. Den Sprint von Null auf 100 km/h erledigt der LS 460 in lediglich 5,7 Sekunden (LS 460 AWD: 6,3 s). Ungeachtet dieser sportlichen Fahrleistungen begnügt sich die große Lexus Limousine mit einem Durchschnittsverbrauch von 11,1 Litern Superkraftstoff auf 100 Kilometern (LS 460 AWD: 11,6 l).

Die weltweit erste Achtstufen-Automatik


Der LS 460 war bei seinem Debüt im Jahr 2006 das erste Serienfahrzeug mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe. Dieses vom Lexus Partner Aisin entwickelte Getriebe weist eine Reihe technischer Innovationen auf, die in Verbindung mit dem kultivierten Achtzylinder für hervorragende Fahrdynamik, günstige Verbrauchswerte und einen bislang unübertroffenen Schaltkomfort bürgen.

Die große Spreizung der Gesamtübersetzung bedingt eine spürbar verbesserte Beschleunigung in den unteren Fahrstufen sowie eine optimierte Kraftstoffausnutzung bei Konstantfahrt mit höherem Tempo. Die elektronische Getriebesteuerung erlaubt die Wahl zwischen Normal-, Power- und Winter-Modus und bietet ein sequenzielles Schaltprogramm. Der Wechsel der Fahrstufen erfolgt in nur 350 Millisekunden.

Eines der sichersten Fahrwerke aller Zeiten


An Vorder- und Hinterachse verfügt der LS über Mehrlenkeraufhängungen, deren wesentlichen Komponenten aus geschmiedetem Aluminium gefertigt sind. Die Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung und das adaptive variable Fahrwerk AVS passen die Fahrwerksabstimmung stufenlos an die fahrdynamischen Erfordernisse an. Weitere Unterstützung erhält der Fahrer durch die geschwindigkeitsabhängig geregelte, elektrische Servolenkung mit variabler Lenkübersetzung. Beide Systeme sind ins proaktive Fahrdynamik-Management VDIM integriert und mit der Stabilitätsregelung VSC vernetzt.

Als eines der ersten Serienfahrzeuge im Luxus-Segment arbeitet der Lexus LS mit einem "by-wire" Bremssystem. Zu den Vorteilen der elektronisch gesteuerten Bremsanlage ECB zählen neben dem niedrigen Gewicht das schnelle Ansprechverhalten sowie die präzise und individuelle Druckversorgung der Radbremszylinder. Auch das integrierte Fahrdynamik-Management VDIM sowie die präventiven Sicherheitssysteme arbeiten dank der fortschrittlichen, elektronisch gesteuerten Bremsanlage hochpräzise und wirkungsvoll zusammen. Der Lexus LS rollt serienmäßig auf 18-Zoll Leichtmetallrädern, die mit Reifen der Dimension 235/50 R18 bestückt sind.

Einzigartige Sicherheitssysteme


Mit der Vorstellung des LS 460 im Jahr 2006 hat Lexus zahlreiche innovative Sicherheitstechnologien als weltweit erste Marke in den Serienautomobilbau eingeführt und dadurch seine Führungsrolle bei der Entwicklung aktiver und präventiver Sicherheitssysteme eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit dem allradgetriebenen LS 460 AWD erfährt die LS Baureihe nun eine perfekte Ergänzung.

Weltexklusiv: Vier präventive Sicherheitssysteme


Maßstäbe setzt das Advanced Pre-Crash Safety System (Advanced PCS), das erstmals vier Fahrerassistenzsysteme miteinander verbindet und in dieser Konfiguration bis heute einzigartig ist. Advanced PCS umfasst die Objekterkennung mittels Mikrowellen-Radar und Infrarot-Stereokamera, den Gesichtsfeldmonitor als Warnsystem für abgelenkte Fahrer, den Notfall-Lenkassistenten sowie das Heck Pre-Crash Safety System zum Schutz der Passagiere bei einem Heckaufprall.

Zu den weiteren innovativen Systemen im LS zählen der automatische Spurhalte-Assistent mit Spurwechsel-Warner und Spurhalte-Funktion, die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage ACC, die serienmäßige Einparkhilfe mit Heckkamera und der auf Wunsch erhältliche Intelligent Park Assist, der den LS automatisch in die Parklücke lenkt.

Umfangreiches aktives Sicherheitspaket


Neben den hochmodernen und leistungsfähigen Assistenzsystemen verfügt der
LS über weitere aktive Sicherheitseinrichtungen. Ein wesentlicher Bestandteil seiner Sicherheitsarchitektur ist das integrierte proaktive Fahrdynamik-Management VDIM, das sämtliche aktiven Sicherheitsregelsysteme zu einer intelligent agierenden Einheit zusammenschließt: das elektronisch gesteuerte Bremssystem ECB, das Antiblockiersystem ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD, die Antriebsschlupfregelung TRC sowie die Fahrzeugstabilitätskontrolle VSC mit dem adaptiven variablen Fahrwerk AVS, der elektrischen Servolenkung EPS und der variablen Lenkübersetzung VGRS.

Der Einsatz der genannten aktiven Sicherheitssysteme kann in Abhängigkeit von der Situation zeitgleich oder selektiv erfolgen. So können einzelne Räder gezielt abgebremst oder die Antriebsleistung reduziert werden. Gegebenenfalls kann ein zusätzliches Lenkmoment eingesteuert, das adaptive variable Fahrwerk AVS gestrafft und/oder automatisch gegengelenkt werden. Der gezielte Einsatz stellt sicher, dass der Lexus LS selbst auf kritischen Fahrbahnbelägen sicher und stabil in der Spur bleibt.

Einen weiteren Beitrag zur aktiven Sicherheit leisten unter anderem Bi-Xenonscheinwerfer in Verbindung mit dem intelligenten, dynamisch geregelten Kurvenlicht i-AFS sowie die automatische Reifenluftdruck-Überwachung TPWS.

Optimale passive Sicherheit


Die leichte und zugleich extrem torsionssteife Karosserie des LS basiert auf einer neuartigen Plattform mit robuster Sicherheitsstruktur. Etwa 40 Prozent der verwendeten Bleche bestehen aus hochfestem Spezialstahl. Exakt definierte Deformationszonen nehmen die Aufprallenergie auf und leiten sie in andere Karosseriebereiche ab, so dass die Passagiere bei einem Crash bestmöglichen Schutz genießen. Zudem konstruierte Lexus die vordere Deformationszone des LS mit übereinander platzierten Crashboxen. So werden bei einer Kollision Schäden an kleineren Fahrzeugen verringert und das Verletzungsrisiko für beteiligte Fußgänger gesenkt.

Der LS ist mit zweistufig auslösenden Frontairbags, Knieairbags und Seitenairbags ausgestattet - sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Seitliche Kopfairbags für die Insassen auf den Vordersitzen und den äußeren Sitzen im Fond sowie das Schleudertrauma-Schutzsystem WIL mit aktiven, elektrisch einstellbaren Kopfstützen komplettieren die Sicherheitsausstattung im Innenraum. Optional ist die Limousine auch mit Seitenairbags hinten erhältlich.

Wahrhaft luxuriös: Platzangebot und Ausstattung


Zum Modelljahr 2009 bietet der LS ein um 60 Liter vergrößertes Kofferraum-Volumen sowie ein beheizbares Holz-/Lederlenkrad schon in der Basisausstattung. Ferner wurde die Fahrer- und Beifahrersitzverstellung um zusätzliche Memory-Funktionen erweitert. Der Innenraum der Limousine besticht durch die schlichte Eleganz des
"L-finesse" Designs und ein luxuriöses Ambiente. Die unaufdringliche Linienführung, harmonisch-dezente Farbkombinationen und edelste Werkstoffe prägen die Atmosphäre.

Mehr Raum für die Reise


Lexus ersetzt ab dem Modelljahr 2009 in der LS Baureihe das Ersatzrad durch ein Reifen-Reparaturset. Dadurch entsteht zusätzlicher Stauraum in Form eines 60 Liter großen Unterflurfachs. Für den LS ergibt sich daraus ein von 505 auf 565 Liter erweitertes Kofferraumvolumen. In der Ausstattungslinie "Ambience" mit elektrisch einstellbaren, belüfteten Komfortsitzen ermöglicht die kompaktere hintere Klimaanlage einen weiteren Zugewinn um 35 Liter, so dass sich in dieser Variante eine Steigerung von 385 auf jetzt 480 Liter ergibt.

Intuitive Bedienbarkeit


Über ins Lenkrad integrierte Bedienelemente lassen sich das Audiosystem, das Telefon, die Geschwindigkeitsregelanlage und die Sprachsteuerung aktivieren. Intuitive Funktionalität garantiert zudem das Multifunktions-Display im Zentrum der Mittelkonsole. Über den großformatigen Touchscreen-Monitor können die Audioanlage, die Klimatisierungsautomatik und das DVD-Navigationssystem einfach und bequem gesteuert werden.

Außerordentliche Ausstattungsmerkmale


Eine angenehme Temperierung auf den Leder-Komfortsitzen stellt die serienmäßige Sitzheizung und -belüftung für Fahrer und Beifahrer sowie die auf Wunsch erhältliche Vierzonen-Klimaautomatik mit Deckendiffusoren sicher, die eine weitgehend zugfreie Klimatisierung des Fonds ermöglicht. Das extrem niedrige Geräusch- und Vibrationsniveau dieser Limousine sucht im Automobilbau seinesgleichen:
Der LS ist das leiseste Automobil seiner Klasse. Zum Öffnen, Starten und Schließen seines Fahrzeugs braucht der Lexus Fahrer den elektronischen Schlüssel nur mit sich zu führen, aber nicht aus der Tasche zu holen. Die Türen ver- und entriegeln bei Berührung eines Griffs, das Triebwerk startet per Tastendruck. Anstelle des elektronischen Schlüssels ist optional der Lexus Card Key in Scheckkartengröße erhältlich. Auf Wunsch verfügt der LS auch über die Kofferraumautomatik Easy Load, die den Kofferraum auf Tastendruck elektrisch öffnet und schließt. Ferner bietet Lexus den Intelligent Park Assist an, der die Limousine vollautomatisch in eine zuvor ausgemessene Parklücke lenkt und den Fahrer so beim Rückwärts-Einparken unterstützt.

Multimediale Unterhaltung


Das hochwertige Premium Audiosystem umfasst serienmäßig einen magazinlosen sechsfach CD-Wechsler, einen DSP-Verstärker sowie zehn Lautsprecher mit exzellenter Klangqualität. Auf Wunsch wird der LS mit dem exklusiven High-End-Audio-Surroundsystem von Mark Levinson® ausgeliefert, das zu den erlesensten audiophilen Angeboten für Automobile zählt. Zudem können über das Multifunktionsdisplay in der Mittelkonsole DVD-Filme in Kinoqualität wiedergegeben werden. Wer dies auch im Fond wünscht, ordert das Rear-Seat-Entertainment System, einen in den Dachhimmel integrierten und ausklappbaren neun Zoll VGA LCD-Farbmonitor. Eine separate Fernbedienung erleichtert die Bedienung der Anlage.

Ausstattungslinien und Sonderausstattung


Zusätzlich zur umfangreichen Serienausstattung des LS kann der Kunde sich für die Ausstattungslinie "Ambience" und "Impression" entscheiden. Beide Ausstattungsvarianten sind unabhängig voneinander oder in Kombination erhältlich und können individuell durch Sonderausstattung ergänzt werden.

Zur Ausstattungslinie "Ambience" zählt die Lederausstattung "Exclusiv" in Semianilin/Alcantara. Außerdem verfügt der LS damit über eine Vierzonen-Klimaautomatik sowie äußere Fondsitze mit elektrischer Sitzverstellung, -heizung und -belüftung, elektrisch einstellbare Fondkopfstützen sowie Seitenairbags für die Fondpassagiere. Auf der Mittelarmlehne im Fond sind Bedienelemente zur Steuerung von Klimaautomatik, Premium Audiosystem und Sitzeinstellung untergebracht. Ein elektrisch betätigtes Glas-Schiebe-/Hebedach rundet die Ausstattungsvariante "Ambience" ab.

Die Ausstattungslinie "Impression" umfasst Lexus Spezialitäten wie das High-End-Surroundsystem von Mark Levinson®, den Intelligent Park Assist, den Lexus Card Key sowie die Kofferraumautomatik Easy Load.

Zu den einzeln bestellbaren Sonderausstattungen zählen 19-Zoll Leichtmetallräder für den hinterradgetriebenen LS 460, Mica-Metallic-Lackierungen, ein Glas-Schiebe-/Hebedach sowie das adaptive Geschwindigkeitsregelsystem ACC in Verbindung mit dem Pre-Crash Safety System PCS. Zusammen mit den Ausstattungslinien "Ambience" und "Impression" ist das Rear-Seat-Entertainment System erhältlich.

"L-finesse" Karosseriedesign


Im LS findet die Lexus Design-Sprache "L-finesse" ihren vorläufigen Höhepunkt. Der Begriff "L-finesse" definiert den grundlegenden Charakter aller Lexus Fahrzeuge und beschreibt damit mehr als die rein oberflächliche Formgebung. L-finesse wird geprägt von den Design-Prinzipien der prägnanten Schlichtheit, der faszinierenden Eleganz und der vollkommenen Antizipation. Typische Merkmale sind die Verwendung innovativer Spitzentechnologien sowie der sichtbare Feinschliff jedes noch so kleinen Details. Der LS ist ein hervorragendes Beispiel für die konsequente Umsetzung dieser Designausrichtung: Schlichte, aber zugleich stolze und prägnante Formen, die aus der Struktur des Fahrzeugs erwachsen, schaffen eine authentische Dynamik, die ohne Übertreibungen auskommt. Die klare Linienführung mit klassischen, fein ausbalancierten Proportionen macht jedwede Form der Dekoration unnötig und vermittelt den souveränen Eindruck gebündelter, aber stets kontrollierter Energie.

Torsionssteife Karosserie mit rekordverdächtiger Aerodynamik


Der Lexus LS baut auf einer sehr fortschrittlich konstruierten Plattform auf, die durch beispiellose Präzision in der Fertigung und minimale Toleranzen gekennzeichnet ist. Dank der extrem hohen Torsionssteifigkeit und des optimierten Schwingungsverhaltens trägt die Karosserie wesentlich zur Fahrstabilität und zum herausragenden Fahrkomfort des Lexus LS bei. Seit jeher sind die LS Limousinen für ihre vorbildliche Aerodynamik bekannt. Mit einem extrem niedrigen cW-Wert von 0,26 setzen die beiden LS 460 Limousinen hier weiterhin den Maßstab im Segment.

Hochwertige Lackierungen


Die makellose Oberflächenqualität des LS erzielt Lexus durch die Kombination automatisierter Lackiertechniken mit manuellen Polierverfahren. Das Ergebnis ist ein perfektes und absolut schattenfreies Oberflächenfinish ohne jegliche Nuancenabweichungen. Lexus bietet beide Modellvarianten des LS 460 in zehn verschiedenen Außenfarben an.

Lexus Fertigungspräzision


Sämtliche Lexus Modelle für den deutschen sowie für die anderen europäischen Märkte werden in Japan gebaut. Lexus implementierte in die Konstruktion des LS 460 neue Fertigungs- und Prüfverfahren sowie innovative Technologien im Fahrzeugbau. Durch die Anwendung dieser Verfahren kommt Lexus dem selbst gesteckten Ziel wieder einen Schritt näher, absolut fehlerfreie Fahrzeuge zu produzieren, die ohne Nachbearbeitung vom Band auf die Straße rollen können.

Advanced Craftsmanship


Für den LS wurde im Werk Tahara nach dem Prinzip "Advanced Craftsmanship" ein neuer und einzigartiger Fertigungsprozess entwickelt, der eine Synthese aus modernster industrieller Fabrikation und klassischer menschlicher Handwerkskunst bildet. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass hochqualifizierte Handwerker in zahlreichen Bereichen der Fertigung selbst den besten automatisierten Systemen überlegen sind. "Advanced Craftsmanship" verbindet höchste Fertigungspräzision mit rein subjektiv erfassbaren Qualitätsmerkmalen, die sich weder messen noch quantifizieren lassen, aber auf besondere Art und Weise zu einem überzeugenden Gesamteindruck beitragen.

Angelehnt an die Tradition europäischer Handwerksmeister entstand ein hierarchisches Modell, an dessen Spitze jeweils ein Meister, ein so genannter Master Craftsman steht. Um in diese Meister-Position zu gelangen, muss der Mitarbeiter viele Prüfungen absolvieren und diverse weitere Qualifikationshürden nehmen. Dieses System stellt sicher, dass nur derjenige ein Meister werden kann, der alle Produktionsschritte selbst tausendfach durchgeführt und neben den nötigen Fertigkeiten auch die entsprechende Erfahrung erworben hat. Jeder Master Craftsman betreut einen eigenen Verantwortungsbereich innerhalb der Fertigung. So kümmert sich ein Meister beispielsweise unter Zuhilfenahme eines Stethoskops um den harmonischen Klang und legendären Rundlauf der Lexus Achtzylindertriebwerke, ein weiterer ist nur für den Bereich Instrumente und Armaturenbrett zuständig, ein dritter ausschließlich für die Qualität der Lackierung.
Download | 191,69 MB