Lexus IS-F mit V8 Motor feiert Premiere in Detroit

Konzeptstudie LF-A präsentiert sich weiterentwickelt

Lexus IS F
Detroit/Köln. Die Lexus IS Baureihe bekommt sportlichen Zuwachs. Auf der 100sten "North American International Autoshow (NAIAS)" in Detroit präsentiert Lexus den neuen IS-F. Das "F" ziert künftig besonders sportliche und leistungsstarke Modelle bestehender Lexus Baureihen. Der IS-F verfügt über einen Fünfliter V8-Motor mit deutlich mehr als 400 PS und eine Achtstufenautomatik. Noch mehr Dynamik verspricht die Supersportwagen-Studie LF-A mit einem V10-Zylinder und mehr als 500 PS. Das in Detroit gezeigte Fahrzeug stellt eine Weiterentwicklung der gleichnamigen Lexus Designstudie von 2005 dar.

Mit der Einführung des "F"-Labels erweitert Lexus sein Modellangebot um extrem sportliche Hochleistungsvarianten. Der Lexus IS-F wird Anfang 2008 in Europa in den Handel kommen. Der bereits in seiner Grundkonzeption sehr sportlich veranlagte Lexus IS avanciert durch den V8-Motor mit über 400 PS Nennleistung zu einem der dynamischsten Viertürer weltweit.

Den Spurt von 0 auf 100 km/h absolviert dieser bislang sportlichste Lexus in weniger als fünf Sekunden. Die Kraftübertragung an die Hinterachse erfolgt erstmals in dieser Fahrzeugklasse über ein Achtstufen-Automatikgetriebe. Der neu entwickelte Drehmomentwandler erlaubt extrem kurze Schaltzeiten. Beim manuellen Hochschalten per Lenkradpaddel braucht das Getriebe nur eine Zehntel Sekunde für den Gangwechsel. Um Motor- und Getriebedrehzahlen perfekt aufeinander abzustimmen, gibt der IS-F beim manuellen Herunterschalten automatisch Zwischengas.

Als erster Lexus verfügt der IS-F über ein zweistufig einstellbares, integriertes Fahrdynamik-Management VDIM, das maximalen Fahrspaß und ein sehr agiles Fahrverhalten garantiert. Zum sportlichen Handling trägt ein für den IS-F neu abgestimmtes, tiefergelegtes Fahrwerk mit 19-Zoll-Rädern maßgeblich bei. Brembo-Bremsen mit Sechskolbensätteln vorn und Zweikolbensätteln hinten sorgen für optimale Verzögerung unter allen Einsatzbedingungen.
Größere Lufteinlässe demonstrieren optisch das Leistungspotenzial des IS-F. Ein dezenter Heckspoiler erhöht die aerodynamische Effizienz. Die zweiflutige Abgasanlage setzt mit vier Endrohren optisch wie auch akustisch Akzente.

Im Interieur setzt sich der sportliche Anspruch fort. Aluminium-Blenden und besondere Oberflächen schaffen ein sportives Ambiente, speziell geformte Sportsitze geben komfortablen und sicheren Halt auch bei hoher Querbeschleunigung. Die Lenkradnabe ziert ein "F"-Logo. Gegenüber dem normalen IS verfügt der IS-F zusätzlich über eine Öl-Temperaturanzeige und ein Schaltdisplay.

Während die Markteinführung für den den Lexus IS-F auf Anfang 2008 terminiert ist, gibt Lexus für den projektierten Supersportwagen noch keinen Starttermin bekannt. Bob Carter, Vice President von Lexus USA erläutert den aktuellen Auftritt der Studie: "Der erste Lexus LF-A war eine reines Konzeptfahrzeug, mit dem wir die technischen Möglichkeiten ausgelotet haben. Die neue Studie rückt sehr viel näher an ein mögliches Serienmodell heran und dient dazu, das tatsächliche Kundeninteresse an einem solchen Fahrzeug von Lexus zu erkunden."