Lexus gibt Einblicke in die Takumi-Handwerkskunst

„AD House of Crafts“ blickt hinter die Kulissen der Fertigung

57160-302-lexus-ls500h-sonicwhite-details

Das Wichtigste in Kürze

  • Einzigartige Ausstellung des Magazins „Architectural Digest” in Berlin
  • Japanische Handwerkskunst neben weiterem handgemachten Design
  • Dreitägige, kostenlose Designschau während der Berlin Art Week

Köln, 10. September 2019. Den unterschiedlichen Facetten der Handwerkskunst widmet sich die Berliner Ausstellung „AD House of Crafts“ (13. bis 15. September): Die vom Magazin „AD Architectural Digest“ erstmals veranstaltete Messe blickt hinter die Kulissen der handwerklichen Fertigung – von Glas und Porzellan über Möbel und Schmuck bis hin zum Automobil. Lexus gibt vor Ort einen Einblick in die Takumi-Handwerkskunst, mit der Premium-Modelle der japanischen Marke in Handarbeit veredelt werden. 

Die Ausstellung im Magazin in der Berliner Heeresbäckerei (Köpenicker Str. 16-17, 10997 Berlin) beleuchtet auf mehr als 600 Quadratmetern die gesellschaftliche Relevanz des Handwerks. Das wertvolle, vom Aussterben bedrohte Kulturgut ist gerade in Zeiten der Digitalisierung und Automatisierung umso wichtiger. Besucher haben vor Ort die Gelegenheit, jungen Handwerkstalenten und versierten Craftsmen über die Schulter zu schauen.

Bei Lexus ist die Handwerkskunst fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Die sogenannten Takumi-Meister, die ihr Handwerk über Jahre erlernen und sukzessive verfeinern, sind ein zentraler Bestandteil der Produktion – auch und gerade in Zeiten hochmoderner Technik. Sie achten auf jedes Detail und helfen in unterschiedlichsten Bereichen, Fahrzeuge getreu dem „Kaizen“-Prinzip immer besser zu machen. Besucher können im „AD House of Crafts“ unter anderem einen Blick auf die japanische „Kiriko“-Glaskunst werfen, die sich durch einen besonderen Schliff auszeichnet und auf Wunsch in der Flaggschiff-Limousine Lexus LS verbaut wird.

Neben Lexus präsentieren sich mit der Porzellanmanufaktur Meissen, den Wittmann Möbelwerkstätten und der Glasmanufaktur von Poschinger weitere namhafte Edelschmieden. Polsterer, Teppichknüpfer, Parfumeure sowie Schmuck- und Glasdesigner zeigen ihre Handwerkkunst. Der Mailänder Architekt Hannes Peer verleiht der lichtdurchfluteten Industriehalle mit skulpturalen Vintage-Paneelen der Design-Ikone Jean Prouvé ein einzigartiges Ambiente. Das parallel zur Berlin Art Week stattfindende „AD House of Crafts“ ist freitags von 12 bis 22 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.