Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Lexus auf der Mailänder Design Messe 2009

Installation "Cristallized Wind" interpretiert das Lexus Design

"Lexus L-finesse - Crystallized Wind" (PR1-1-300)
Köln. Nach der erfolgreichen Teilnahme in den vergangenen Jahren kehrt Lexus 2009 mit der Kunstinstallation "Lexus L-finesse - Crystallized Wind" auf die Mailänder Designwoche zurück. Die Ausstellung kombiniert Elemente der Lexus Designphilosophie "L-finesse" mit den jüngsten Entwicklungen zeitgenössischer Kunst und Architektur aus Japan. Die Ausstellung findet vom 22. bis 26. April 2009 im Rahmen der größten Design-Ausstellung der Welt, des "Salone del Mobile di Milano", im Mailänder Museo della Permanente statt.

Sou Fujimoto, einer der führenden japanischen Architekten der Gegenwart, liefert mit "Cristallized Wind" eine Neuinterpretation des L-finesse Prinzips, formale Gegensätze harmonisch zu vereinen. Fujimotos dynamische Installation erzeugt eine Einheit aus Raum, Klang und Lichteffekten. Zu den Ausstellungsstücken gehören ein Kunstwerk auf Basis einer Konzeptstudie des neuen Hochleistungssportwagens "LF-A" sowie ein speziell gestaltetes Möbelstück aus Acryl.

"Der Begriff Wind beschreibt nicht nur eine fließende Luftbewegung, sondern symbolisiert auch Ströme im allgemeinen Sinne", erklärt Fujimoto. "Mein Ziel war es, einer formlosen Materie Form zu geben: den Luftstrom und den Fluss verstreichender Zeit auf eine Weise darzustellen, die auch die Essenz und die Doppelbedeutung der Lexus Philosophie
"L-finesse" erläutert. Das Resultat ist eine Kunstform, die zugleich Bewegung und Stille beschreibt, und das Fließen der Zeit in einer eigentlich zeitlosen Umgebung."

Lexus nimmt seit 2005 an der Mailänder Designwoche teil. Das Engagement folgt der Überzeugung, dass Interpretationen der Lexus Formensprache "L-finesse" durch unabhängige Künstler den Automobilstilisten um Designchef Wahei Hirai neue Erkenntnisse und Inspirationen bringt, die über konventionelle Ansätze hinausgehen.

"L-finesse Design reicht tief unter die Oberfläche und beschränkt sich nicht auf Automobildesign", ergänzt Wahei Hirai, Managing Officer des Lexus Design Center. "Wir versuchen, wesentlich tiefer ins Wesen japanischer Gestaltungstradition vorzudringen. Darum arbeiten wir gern mit führenden Künstlern und Designern aus anderen Bereichen zusammen. Auf diese Weise inspirieren wir uns gegenseitig und können viel stärker in die Tiefe gehen. Obwohl wir der Philosophie treu bleiben, wird die Art der Umsetzung der Designsprache dadurch beeinflusst und nachhaltig verändert."

Details zur Ausstellung: "Lexus L-finesse - Crystallized Wind"

Ort: Museo della Permanente, Via Filippo Turati 34, 20121 Milan
Zeit: 22. bis 26. April 2009, Pressepremiere am 21. April

Ausstellungsstücke:
1) Acryl-Skulptur auf Basis der Konzeptstudie "LF-A" für einen Lexus Hochleistungs-Sportwagen der Zukunft
2) speziell für Lexus entworfenes Möbelstück aus Acryl
Arrangement und Installation: Sou Fujimoto
Planung und Regie: Lexus
Internet: www.lexus-europe.com/milandesignweek/

Sou Fujimoto:
Sou Fujimoto wurde 1971 auf Hokkaido geboren. Er studierte Architektur an der Universität Tokio, ehe er im Jahr 2000 die Firma Sou Fujimoto Architects gründete. 2005 und 2006 mit den "AR Award" für junge Architekten ausgezeichnet, erhielt er 2007 von der gleichen Jury den "Grand Prize" und wurde ein Jahr später selbst Jurymitglied für den "AR Award". Weitere Auszeichnungen trugen zur steigenden internationalen Beachtung Fujimotos bei, unter anderem gewann er 2008 den "JIA Architecture Grand Prize" und die Kategorie "World Architecture Festival Private House". Seine Veröffentlichung "Primitive Future" aus dem Jahr 2008 wurde aufgrund ihres Beitrags für Architektur und Design international stark beachtet.

"L-finesse":
"L-finesse" setzt sich aus den Wörtern "Leading-edge" und "Finesse" zusammen - zwei Begriffen, die sowohl den Werdegang als auch die Zukunft der Marke Lexus charakterisieren. Abgeleitet von den Werten japanischer Ästhetik, schafft L-finesse eine einzigartige dynamische Kraft, die auf dem Kontrast zwischen der Reinheit schlichter, klarer Grundformen und der Komplexität faszinierender Eleganz basiert. Die vollkommene Antizipation der Kundenwünsche, eine weitere Facette von "L-finesse", verleiht dem Design der Lexus Modelle einen starken individuellen Charakter, der im unmittelbaren Kontakt des Kunden mit seinem Fahrzeug täglich aufs Neue erlebbar wird.

Lexus LF-A:
Die Lexus Konzeptstudie "LF-A" kombiniert fortschrittlichste Technologien mit der herausragenden Fahrdynamik eines zweisitzigen Sportwagens und ist mehr als eine bloße Darstellung extremer Sportwagen-Performance. Es repräsentiert die jüngsten Entwicklungen der Hochleistungstechnologie im Automobilbereich, verbindet sie mit den Kernwerten der
"L-finesse" Formensprache und sprengt damit die Grenzen für Hochleistungs-Sportwagen. Fahrwerk und Karosserie des LF-A bestehen komplett aus Karbon und Aluminium. Das Vollaluminium V10-Zylinder Triebwerk schöpft aus weniger als fünf Litern Hubraum mehr als 500 PS. Unterstützt von einem optimal abgestuften Hochleistungsgetriebe, perfekter Gewichtsverteilung und Aerodynamik treibt er das Fahrzeug auf über 320 km/h. Die Konfiguration mit Front-/Mittelmotor, an der Hinterachse platziertem Transaxle-Getriebe und ins Heck verlegten Wasserkühlern bürgt für eine perfekte Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse.

Lexus:
Die 1989 eingeführte Marke Lexus ist weltweit bekannt für herausragende Produktqualität und das einzigartige Konzept eines ganzheitlichen Kundenservices. Lexus ist der erste und bis heute einzige Hersteller von Premium-Fahrzeugen mit einer umfassenden Palette von Hybridfahrzeugen. Sie besteht aus dem ersten Hybrid-Crossover, dem RX 400h, der Hybrid-Sportlimousine GS 450h und dem in der Klasse der Chauffeurlimousinen angesiedelten Flaggschiff LS 600h. Die Designsprache "L-finesse" verstärkt traditionelle Markenwerte wie makellose Fertigungsqualität, luxuriöse Interieurs und den Einsatz fortschrittlichster Technologien und trägt damit zur weltweiten Positionierung der Marke Lexus bei. In Deustchland beträgt der Hybridanteil an den Gesamtverkäufen in der LS Baureihe über 70 Prozent, in der GS Baureihe rund 50 Prozent und in der RX Baureihe mehr als 90 Prozent.
Download | 4,02 MB