Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Lexus auf der IAA

Kompakte Designstudie mit Vollhybridantrieb

Lexus IS F

Das europäische Premium-Kompaktsegment darf sich auf einen neuen Herausforderer freuen. Auf der IAA rückt Lexus mit dem LF-Ch die Vision eines C-Segment-Fahrzeugs mit Vollhybridantrieb ins Scheinwerferlicht. Darüber hinaus stellt Lexus die überarbeitete LS und GS Baureihe mit optisch eigenständigen Hybridmodellen, den modellgepflegten IS mit neuem "F-Sport"-Paket sowie den noch rasanteren IS F vor.

Der Lexus LF-Ch ist mehr als eine Konzeptstudie. Er ist eine deutliche Absichtserklärung, in das anspruchsvolle Fahrzeugsegment der kompakten Premium-Modelle einsteigen zu wollen. Das C-Segment wird voraussichtlich im kommenden Jahr zur volumenstärksten Fahrzeugklasse für Premium-Automobile avancieren. Für Lexus als einem der weltweit führenden Premiumhersteller bietet die Kompaktklasse daher ausgezeichnete Wachstumschancen.

Lexus will aber nicht einfach nur dabei sein, sondern in puncto Antriebstechnik den Ton angeben. Der LF-Ch wäre bei seinem Serienstart schließlich das erste Modell der gehobenen Kompaktklasse, das ausschließlich mit einem Vollhybridantrieb angeboten wird und dadurch eine konkurrenzlose Kombination aus Fahrspaß und Sparspaß offeriert. Der niedrige Fahrzeugschwerpunkt sorgt in Verbindung mit der breiten Spur und dem langen Radstand für eine Fahrdynamik, die in den hohen Ansprüchen der Kunden in dieser Klasse gerecht wird; zugleich steht der technisch ausgereifte Hybridantrieb für sehr geringen Verbrauch und kaum messbare NOx-Emissionen. Auch die tiefe Sitzposition unterstreicht den fahrdynamischen Charakter der fünftürigen Schräghecklimousine. Gleichzeitig bietet der LF-Ch jene Liebe zum Detail in Materialauswahl, Verarbeitung und Ergonomie, an die sich die Lexus Kunden gewöhnt haben.

Seminanilin-Leder, poliertes Aluminium, Holz und dunkle Soft-Touch-Materialien erzeugen ein exklusives Ambiente, das sportlich-klar und emotional ansprechend ist. Ähnliches gelang den Außendesignern: Karosseriedetails wie der tief heruntergezogene Frontstoßfänger, die muskulöse Schulterlinie und die schwarze B-Säule schärfen das dynamische Profil, ohne die für Lexus typische Eleganz und Schlichtheit zu verwässern.
Der Fünftürer repräsentiert den nächsten Entwicklungsschritt der Designsprache L-finesse.

Neben dem Entwurf eines Premium-Kompaktwagens zeigt Lexus auf der IAA die im Detail verbesserte und aufgewertete LS Baureihe. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der stärkeren Differenzierung des Hybrid-Flaggschiffs LS 600h, das sich noch deutlich als bisher als einzige Luxuslimousine der Welt mit Vollhybridantrieb zu erkennen gibt. Beispiele dafür sind das blau gerahmte Lexus Logo im neuen Kühlergrill, die blau akzentuierten LED-Hauptscheinwerfer und Rückleuchten sowie die neuen Stoßfänger an Front und Heck. Technisch sorgt der neue ECOModus durch eine Drosselung der Klimaautomatik für einen nochmals verringerten Verbrauch, während eine neue Brembo-Bremsanlage mit 380 Millimeter großen, innenbelüfteten Bremsscheiben sowie neu entwickelten Sechs-Kolben-Bremssätteln und Bremsbelägen für fading-freie, kraftvolle Verzögerung bei verminderten Bremsgeräuschen und Vibrationen bürgt. Für den LS 460 wurde die serienmäßige Luftfederung überarbeitet, um ein Plus an Agilität zu erzielen. Zudem bietet Lexus den LS 460 jetzt in der Sportausführung "Dynamic Line" an.

Auch in der GS Baureihe unterscheidet sich das Hybridmodell künftig stärker von den konventionell angetriebenen Varianten.
Lexus setzt auch hier das charakteristische Hybridblau im Modelljahr 2010 für stärkere optische Akzente ein. Darüber hinaus wurde das Pre-Crash Safety System weiterentwickelt und umfasst jetzt auch die automatische Notbremsfunktion bei einem unmittelbar bevorstehenden Crash. Neue aktive Kopfstützen schützen die Köpfe der vorderen Passagiere bei einem Heckaufprall und verringern das Risiko eines Schleudertraumas.

In der IS Baureihe schärft Lexus zum neuen Modelljahr die sportlichen Krallen. Für den IS ist künftig ein "F-Sport"-Paket mit speziellen Sitzen, Lenkrad und Schalthebel sowie einem Kühlergrill und Heckspoiler im Stile des IS F erhältlich. Inklusive sind außerdem 18-Zoll-Leichtmetallräder im 15-Speichen-Design. Auch der IS F selbst profitiert von Modellpflegemaßnahmen: Das 311 kW/423 PS starke Topmodell erhält an der Hinterachse ein Torsen-Sperrdifferenzial, das vor allem in schnell gefahrenen Wechselkurven für noch mehr Traktion und Stabilität sorgt. Das neue Sperrdifferenzial leitet automatisch mehr Antriebsmoment an das Hinterrad mit der besseren Traktion. Dadurch bringt der IS F in Kurven die Antriebskraft des Achtzylinders noch zuverlässiger und verlustfreier auf die Straße.

Die überarbeiteten Modelle der IS Baureihe rollen im Januar 2010 in die deutschen Lexus Foren; die neuen LS- und GS-Modelle werden im März eingeführt.
Download | 38,42 MB