Hochleistungssportler im Härtetest

Mit Hochleistungs-Technik aus dem Motorsport präsentiert sich der Lexus LF-A.

Erster Einsatz für den Lexus LF-A: Ein Exemplar des Supersportwagens nimmt am 24. und 25. Mai am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teil. Damit unterstreicht der über 500 PS starke Zweisitzer die Ambitionen, mit denen Lexus die Entwicklung des ersten Supersportwagens der Markenhistorie vorantreibt. Der Einsatz in der Eifel stellt höchste Anforderungen an die Technik und gilt den Ingenieuren als wichtiger Härtetest: Gewinnen will Lexus daher nicht den Langstrecken- Klassiker selbst, sondern wichtige Erkenntnisse über Haltbarkeit und Praxistauglichkeit der Hochleistungs-Komponenten, die dann in die weitere Entwicklung bis zur Serienreife einfließen sollen.

Die 20,8 Kilometer lange Nordschleife des Nürburgrings gilt als die härteste Rennstrecke der Welt: Mit einer gewissen Rundenanzahl lässt sich hier ein ganzes Autoleben im Zeitraffer abbilden, alle Mängel und Fehler eines Fahrzeugs werden dabei schonungslos freilegt. Weitere Renneinsätze sind für den LF-A derzeit nicht vorgesehen.