Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Gewinner des Lexus Design Award 2015 in Mailand geehrt

Emanuela Corti und Ivan Parati gewinnen den Wettbewerb mit ihrer Arbeit ‚Sense-Wear‘

2015_LexusDesignAward_winner.jpg
  • Erstmals Auswahl eines Grand Prix Gewinners beim Lexus Design Award
  • Final-Sieger ausgezeichnet für die Bekleidungskollektion und Accessoires ‚Sense-Wear‘
  • Ausstellung der Arbeiten der 12 Finalisten vom 14. bis 19. April in Mailand
  • Insgesamt 1.171 Bewerbungen aus 72 Ländern zum Thema „Senses“
Köln, 14. April 2015. Beim Lexus Design Award 2015 belegte das Projekt Sense-Wear von Emanuela Corti and Ivan Parati den ersten Platz. Tokuo Fukuichi, President of Lexus International, zeichnete die Arbeit während der gestrigen Zeremonie im Lexus Space im Rahmen der Milan Design Week mit dem Grand Prix aus.

Sense-Wear von Emanuela Corti und Ivan Parati aus Italien (Gruppe: Caravan) ist eine Kollektion von Bekleidung und Accessoires, die die Sinneswahrnehmung stimulieren soll. Einige Teile dämpfen das Körperempfinden, während andere es schärfen, so dass der Träger die Empfindung aus einer anderen Perspektive erlebt. Corti und Parati wurden bei der Entwicklung des im Lexus Space ausgestellten Prototyps vom bekannten Designer Robin Hunicke unterstützt.

Paola Antonelli, Mitglied der Jury und Chefkuratorin für Architektur und Design am MOMA in New York City erläuterte: „Die Jury war beeindruckt und erfreut über den hohen Standard sowie das Können, die Vorstellungskraft und die Hingabe, die allen zwölf Finalarbeiten des Lexus Design Award 2015 zugrunde liegen. Diese Projekte veranschaulichen die Vielseitigkeit aktuellen Designs zum Thema ‚Senses‘. Sie erkunden wichtige Aspekte wie Umweltschutz, besondere Bedürfnisse, Urbanismus, Energieknappheit und Gesundheit. Die Jury zeigte sich besonders erfreut über den Fortschritt bei der Entwicklung der vier Finalarbeiten, die mit Hilfe der Raffinesse und Generosität ihrer Mentoren einen so wichtigen Beitrag zum Erfolg des Lexus Design Award geleistet haben. Obwohl es sehr schwierig war, aus den vier bemerkenswerten Finalarbeiten einen Grand Prix Gewinner zu küren, hat sich die Jury einstimmig für Sense-Wear entschieden. Nur sehr selten findet man ein Design-Projekt, das so verspielt und verführerisch eine wichtige Funktion übernimmt, indem es Kleidung hervorbringt, die sogar bei der Therapie von Menschen mit Autismus, Tourette Syndrom und anderen Leiden eingesetzt werden kann.“

Die Gewinner Emanuela Corti and Ivan Parati kommentierten: „Wir freuen uns über den Gewinn des Awards. Vor allem das Thema ‚Senses‘ hat uns zur Teilnahme am Wettbewerb angeregt. Wir haben uns sehr viel Gedanken über die unterschiedlichsten Dinge gemacht, die neue Design-Ideen hervorbringen könnten. Schließlich haben wir uns für Bekleidung entschieden, die das Leben der Menschen, vor allem solcher mit speziellen Leiden, erleichtert. Wir haben spezielle Institute aufgesucht, mit Therapeuten über unsere Ideen gesprochen und ihr Feedback in unser Projekt einbezogen. Dieser Award repräsentiert eine einmalige Gelegenheit für uns, unsere Ideen weiter zu entwickeln, und Menschen zu helfen.“

Zum ersten Mal in der dreijährigen Geschichte des Lexus Design Awards wurde damit unter den Finalisten ein Gewinner gekürt und mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Das Thema in diesem Jahr lautete „Senses“, also unsere fünf Sinne, mit denen wir die Welt erleben. Bei einem Lexus reichen sie von der visuellen Wahrnehmung des Karosseriedesigns über die Akustik feingetunter Motoren bis hin zur Haptik in einem luxuriösen Innenraum.

In der Bewerbungszeit gingen bis zum 3. November des vergangenen Jahres 1.171 Arbeiten aus 72 Ländern ein. Die Bewerber sollten auf innovative Art und Weise unsere fünf Sinne beleuchten. Zu den Bewertungskriterien zählten unter anderem ein tiefes Verständnis und die Art der Interpretation des Themas sowie die Einzigartigkeit der Perspektive und die Originalität der eingereichten Arbeiten.

Eine Jury aus weltberühmten Designern und Gestaltern traf die Auswahl der zwölf Finalisten (*). Unter diesen erhielten vier die Gelegenheit, mit Unterstützung der anerkannten Designer Robin Hunicke, Arthur Huang, Max Lamb sowie Neri & Hu Prototypen ihrer Projekte anzufertigen. Jeder dieser Mentoren wählte sich seinen Schützling im Hinblick auf die Einzigartigkeit, die Originalität und die Relevanz des Projekts sowie der Möglichkeit, einen Prototypen davon zu erstellen, persönlich aus.

Bei der finalen Präsentation der vier Arbeiten in Mailand wurde am 13. April von der Jury der Grand Prix Gewinner des Lexus Design Awards ausgelobt.

Alain Uyttenhoven, Head of Lexus Europe und Gastgeber der Zeremonie: „Für Lexus besteht Design nicht nur darin, immer bessere Autos zu bauen; es ist weit mehr als das. Nach unserer Auffassung leistet erstklassiges Design einen Beitrag zu einer immer besseren Welt. Mit dem Lexus Design Award wollen wir innovative Arbeiten beflügeln und junge talentierte Designer fördern, indem wir ihnen einen Rahmen für ihre fantastischen Ideen bieten.“

Die Arbeiten aller zwölf Finalisten des Awards sind vom 14. bis 19. April im Lexus Space in La Torneria, Via Tortona 32, Mailand zu sehen.

Offizielle Hashtags: #LexusDesignAward; #MilanDesignWeek
Lexus Design Award Website: http://www.lexusdesignaward.com

(*) Die Jury des Lexus Design Awards 2015 bestand aus der Chefkuratorin Paola Antonelli, dem Kurator Aric Chen, dem Architekten Toyo Ito, der Chefredakteurin von designboom Birgit Lohmann, der Design-Kommentatorin Alice Rawsthorn und dem Präsident von Lexus International Tokuo Fukuichi.
Download | 867,29 kB