Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Fahrdynamik-Management VDIM

Die fünfte Generation kann noch mehr

Lexus GS 450h F SportKraftstoffverbrauch kombiniert 5.9‑6.2l/100km; CO2‑Emissionen kombiniert 137‑145g/km

Schon bislang überzeugte das Integrierte Fahrdynamik-Management VDIM Kunden und Fachleute durch sein vernetztes Eingreifen, wenn es um die aktive Fahrsicherheit ging. Die neue Generation bietet zusätzliche Möglichkeiten.

Während ein herkömmliches elektronisches Stabilitätssystem (VSC) durch den gezielten Bremseingriff auf einzelne Räder für mehr Stabilität in kritischen Fahrsituationen sorgt, ging das Integrierte Fahrdynamik-Management VDIM von Lexus schon immer einen Schritt weiter. Bremskraftverteilung, Schlupfregelung und die Kräfte der elektrischen Servolenkung (EPS) wurden ebenso berücksichtigt wie die Verstellmöglichkeiten der variablen Lenkuntersetzung (VGRS) oder des aktiven Fahrwerkes (AVS).

Die fünfte Generation des vernetzten Sicherheitssystems reagiert auf Gier- und Wankbewegungen des Fahrzeugs auch über einen Eingriff in die Hinterradlenkung. VDIM nutzt die Optionen des Lexus Dynamic Handling Systems und ist deshalb in der Lage, über die Lenkeinschläge aller vier Räder den jeweils idealen Schräglaufwinkel zu realisieren und damit auch die Bewegung des Fahrzeugs quer zur Fahrtrichtung zu kontrollieren.

Daraus resultiert ein deutliches Plus an Fahrstabilität – vor allem in Situationen, in denen das Fahrzeug zum Übersteuern oder Untersteuern neigt, oder wenn beim Bremsen der Reibbeiwert des Fahrbahnbelags zwischen linker und rechter Spur differiert.

Tatsächlich sorgt VDIM dadurch nicht nur für mehr aktive Sicherheit, sondern auch für mehr Dynamik. Durch das hilfreiche Eingreifen von VDIM in alle Regelsysteme konnte der Grenzbereich des Fahrzeugs weiter nach oben verschoben werden. Ein hartes Eingreifen eines Regelsystems zur Stabilisierung ist nicht nötig. Der neue GS bleibt selbst im Grenzbereich ein agiles und sicheres Fahrzeug.
Download | 6,46 MB