Uhr

Erste Mentoren für Lexus Design Award 2021 bekanntgegeben

Drei Design-Ikonen repräsentieren unterschiedliche Disziplinen

Lexus

Das Wichtigste in Kürze

  • Architektin Mariam Kamara und Designerin Sabine Marcelis neu an Bord
  • Erfinder Joe Doucet bleibt Wettbewerb erhalten
  • Bewerbungen noch bis zum 11. Oktober 2020 möglich

Impressionen

Köln, 18. August 2020. Hochkarätige Mentoren unterstützen auch den Lexus Design Award 2021: Die ersten drei Betreuer und Förderer hat Lexus nun bekanntgegeben. Neben dem Designer und Erfinder Joe Doucet, der dem Wettbewerb ein weiteres Jahr erhalten bleibt, sind die Architektin Mariam Kamara und die Designerin Sabine Marcelis erstmals dabei. Ein weiterer Mentor wird im Herbst 2020 benannt.

Jeder Mentor verfügt über eine einzigartige Perspektive und Expertise: Die nigrische Architektin Mariam Kamara beispielsweise entwirft weltweit Räume, die die Lebensqualität verbessern. Die in den Niederlanden lebende Sabine Marcelis wiederum arbeitet im Material-, Installations- und Objektdesign und sucht nach magischen Momenten, um unerwartete Erlebnisse zu kreieren. Joe Doucet, der Designer, Unternehmer, Erfinder und Kreativdirektor zugleich ist, konzentriert sich auf das Produkt-, Möbel-, Umwelt- und Technologiedesign als Lösung für alltägliche Herausforderungen.

„Als neues Mitglied des Mentoren-Teams bin ich sehr gespannt auf die Ideen der nächsten Designergeneration“, freut sich Sabine Marcelis. „Innovative designorientierte Ideen spielen mehr denn je eine wichtige Rolle bei der Gestaltung unserer Zukunft. Ich kann es kaum erwarten, diese Ideen anzuleiten, mitzugestalten und zu verwirklichen und dabei einen Schwerpunkt auf nachhaltige Produktionsprozesse sowie innovative und umweltfreundliche Materialentscheidungen zu setzen. Jetzt ist die Zeit des radikalen Denkens und ich hoffe, dass die eingereichten Projekte genau das sein werden.“

Die Entwürfe werden nach den drei Kernprinzipien der Marke Lexus beurteilt: Anticipate (Antizipieren), Innovate (Erfinden) und Captivate (Faszinieren). Noch bis zum 11. Oktober 2020 können sich angehende Designer bewerben. Aus allen Einsendungen werden sechs Finalisten ausgewählt, die von den Mentoren betreut und unterstützt werden. Neben einem Workshop gleich zu Beginn begleiten die Mentoren auch den kompletten, monatelangen Gestaltungsprozess, bei dem Prototypen und eine Präsentation entwickelt werden. Diese werden im Rahmen der Milan Design Week im April 2021 vorgestellt. Mit ihren unterschiedlichen Hintergründen und Disziplinen geben die Mentoren den aufstrebenden Designern nicht nur wertvolle Ratschläge, sie zeigen ihnen auch neue Perspektiven auf.

Über den Sieger entscheidet eine nicht minder hochkarätig besetzte Jury: Die von Anfang an dem Panel angehörende Paola Antonelli, Kuratorin des Museum of Modern Art ( MoMA) in New York, wird ebenso wieder dabei sein wie Simon Humphries, Leiter von Toyota & Lexus Global Design bei Lexus International.

Weitere Juroren werden im Herbst bekanntgegeben. Zuvor wird am 1. September 2020 noch der Sieger des Lexus Design Awards 2020 gekürt. Weitere Informationen zum Lexus Design Award finden sich unter http://www.lexusdesignaward.com und unter dem Hashtag #LexusDesignAward.

Überblick – Lexus Design Award 2021

BEWERBUNGSZEITRAUM

30. Juni bis 11. Oktober 2020

BEURTEILUNGS-
KRITERIEN

Nach den drei Lexus Kernprinzipien:

Anticipate (Antizipieren)

Erahnen Konzept und Design nicht nur die Bedürfnisse der Nutzer voraus, sondern auch die der Gesellschaft?

Innovate (Erfinden)

Zeigt der Entwurf neues Denken und Originalität in Idee und Ausführung?

Captivate (Faszinieren)

Ist der Entwurf in Konzept und Ausführung faszinierend und überzeugend?

JUROREN

Paola Antonellli, Kuratorin des MoMA, New York

Simon Humphries, Leiter Toyota & Lexus Global Design

*Zwei weitere Juroren werden im Herbst bekanntgegeben.

MENTOREN

Joe Doucet, Gründer von Joe Doucet x Partners

Mariam Kamara, Hauptarchitektin im atelier masōmī

Sabine Marcelis, Designerin und Gründerin des Studio Sabine Marcelis

*Ein vierter Mentor wird im Herbst bekanntgegeben.

KATEGORIEN

  • Sieger des Lexus Design Awards (aus den sechs Finalisten gewählt)
  • Sechs Finalisten

PREISE/
VERGÜNSTIGUNGEN

  • Die sechs Finalisten werden zum Mentoren-Programm eingeladen: eine Sitzung mit Mentoren aus verschiedenen Bereichen, die bei der Entwicklung von Prototypen helfen.
  • Die sechs Finalisten werden zur Milan Design Week 2021 eingeladen, wo sie ihre Prototypen im Lexus Ausstellungsraum präsentieren.
  • Die sechs Finalisten erhalten jeweils bis zu drei Millionen Yen (über 23.000 Euro) als Produktionskostenzuschuss der Prototypen, die zwischen Januar und März 2021 hergestellt werden.

ORGANISATOR

Lexus International

BEWERBUNGS-
PROZESS

Weitere Informationen unter

https://discoverlexus.com/highlights/entries-open-for-lexus-design-award-2021

 

Die Mentoren im Überblick

Joe Doucet / Gründer von Joe Doucet X Partners

Joe Doucet ist Designer, Unternehmer, Erfinder und Kreativdirektor und zählt aktuell zu den gefragtesten kreativen Talenten in Amerika. Seine Arbeit verbindet geschickt Funktion und optische Attraktivität. Doucet ist überzeugt, dass Design und vor allem der Denkprozess eines Designers eine größere Rolle bei der Entwicklung von Innovationen und Problemlösungen sowie der Ästhetik spielen können. Er hält für seine Designs und Erfindungen zahlreiche Patente.

Doucets weltweit ausgestellte Arbeiten haben zahlreiche internationale Auszeichnungen erhalten, darunter den World Technology Award for Design Innovation und mehrere Good Design Awards. 2017 gewann Doucet als Produktdesigner den Smithsonian Cooper-Hewitt National Design Award – die höchste Auszeichnung in seinem Bereich. 2019 gehörte er zu den Finalisten der „Designer of the Year“-Wahl von Deezen, außerdem findet er sich auf der „Most Important Design Companies 2019“-Liste von Fast Company.

Mariam Kamara / Hauptarchitektin Atelier masōmī

Mariam Kamara ist eine nigrische Architektin. Im Jahr 2014 gründete sie das Atelier masōmī, ein Architektur- und Forschungsbüro, das sich mit einer Vielzahl von öffentlichen, kulturellen, Wohn-, kommerziellen und städtebaulichen Projekten befasst. Der religiös-säkulare Komplex von Dandaji in Niger, ein Kulturprojekt in Zusammenarbeit mit Studio Chahar, wurde 2017 mit dem goldenen „Lafarge Holcim“-Preis für Afrika und den Nahen Osten sowie 2018 mit dem silbernen „Global Lafarge Holcim“-Preis für nachhaltige Architektur ausgezeichnet. Kamara arbeitete als Adjunct Associate Professorin an der Brown University und ist Architekturkritikerin an der Rhode Island School of Design (R.I.S.D.).

Kamaras Arbeit wird von der Überzeugung geleitet, dass Architekten eine wichtige Rolle beim Entwerfen von Räumen spielen, die die Lebensqualität anheben und verbessern können. Seit 2018 ist Kamara Protegé von Sir David Adjaye im Rahmen des Protégé-Programms „Rolex Mentor“. 2019 wurde sie Preisträgerin des Price Claus Award, mit dem Kreative ausgezeichnet werden, die einen positiven Einfluss auf ihre Gesellschaft haben. 

Sabine Marcelis / Designerin und Gründerin des Studio Sabine Marcelis

Sabine Marcelis ist eine niederländische Designerin, die ihr Studio vom Rotterdamer Hafen aus betreibt. Nach ihrem Abschluss an der Designakademie von Eindhoven im Jahr 2011 begann Marcelis als unabhängige Designerin in den Bereichen Produkt-, Installations- und Raumdesign mit einem starken Fokus auf Materialität. Ihre Arbeit zeichnet sich durch reine Formen aus, die die Materialeigenschaften hervorheben.

Marcelis arbeitet eng mit den Spezialisten aus der Industrie zusammen und kann auf diese Weise in den Herstellungsprozess eingreifen. Sie nutzt Materialforschung und -experimente, um neue und überraschende visuelle Effekte zu erzielen. Ihre Projekte werden sowohl in Museen ausgestellt als auch von kommerziellen Kunden und Modehäusern in Auftrag gegeben.

Marcelis gewann kürzlich den prestigeträchtigen Wallpaper-Preis „Designer des Jahres 2020“, den Elle Deco International Design Award 2019 „Young Designer of the Year“ und den „GQ Men of the Year 2019“-Award als internationale Künstlerin des Jahres.

Die Juroren im Überblick

Paola Antonelli / Chefkuratorin für Architektur und Design im MoMA, New York

Paola Antonelli ist Chefkuratorin für Architektur und Design am Museum of Modern Art und fungiert dort auch als Direktorin für Forschung und Entwicklung. Ihr Ziel ist es, das Verständnis für Design so lange zu fördern, bis sein positiver Einfluss auf die Welt überall anerkannt wird. Ihre Arbeit untersucht die Einflüsse auf unseren Alltag, bezieht häufig übersehene Objekte und Praktiken mit ein und kombiniert Design, Architektur, Kunst, Wissenschaft und Technik.

Sie hat rund um die Welt zahlreiche Ausstellungen kuratiert und Bücher geschrieben und lektoriert. Unterrichtet hat sie unter anderem an der University of California, Los Angeles, und an der Harvard Graduate School of Design. Nach der 22. Triennale di Milano, die sich unter dem Titel „Broken Nature“ mit der Idee eines wiederherstellenden Designs beschäftigte, arbeitete sie an „Material Ecology“, einer Ausstellung mit Arbeiten der Architektin Neri Oxman. Momentan widmet sich Antonelli mehreren neuen Ausgaben ihrer MoMa-Salons zu Forschung und Entwicklung sowie der Instagram-Serie @design.emergency, die in Zusammenarbeit mit der Design-Kritikerin Alice Rawsthorn die Rolle von Design in Zeiten der COVID-19-Pandemie beleuchtet.

Simon Humphries / Leiter Toyota & Lexus Global Design

Simon Humphries wurde 2018 zum Leiter Global Design von Toyota und Lexus ernannt. Als Chef des Lexus Global Designs strebt Humphries danach, die besonderen Werte von Lexus zu einer Markenphilosophie zu formen, dabei das japanische Erbe von Lexus zu berücksichtigen und eine Designrichtung zu etablieren, die für Nutzer in aller Welt relevant ist. 

Humphries arbeitet seit 1994 für das Unternehmen. Zu seinen vielen Funktionen und Aufgaben zählte unter anderem der Entwurf des Diabolo-Kühlergrills, der zu einem Markenzeichen von Lexus geworden ist. 2016 wurde er Präsident des europäischen Designzentrums ED2, wo sein Team die Entwicklung von Mobilitätskonzepten wie dem Toyota e-Palette vorantrieb – und damit den Wandel der Marke von einem Automobil- zu einem Mobilitätsunternehmen. Die Design-Karriere von Humphries begann 1988, als er in Großbritannien mit dem Royal Society of Arts Bursary Prize für Produktdesgin ausgezeichnet wurde. Durch diese Auszeichnung erhielt er die Chance, für Sony zu arbeiten – das war die Initialzündung für seine Leidenschaft, in Japan zu leben und zu arbeiten. In seiner Freizeit genießt er das Schreinern und restauriert ein 100 Jahre altes Bauernhaus.  

Über den Lexus Design Award

Der 2013 erstmals verliehene Lexus Design Award ist ein internationaler Design-Wettbewerb, der sich an junge aufstrebende Künstler aus aller Welt richtet. Der Award möchte das Wachstum von Ideen fördern, die etwas zur Gesellschaft beitragen, und unterstützt Designer und Kreative, deren Arbeiten eine bessere Zukunft für alle zum Ziel haben. Sechs Finalisten erhalten die einzigartige Möglichkeit, mit weltbekannten Mentoren Prototypen ihrer Entwürfe zu entwickeln und sie auf einer der wichtigsten Design-Veranstaltungen der Welt zu präsentieren.