Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Wenn Autos eine Geschichte erzählen

Toyota Museum feiert Geburtstag mit außergewöhnlicher Ausstellung

20141007_01_01.jpg

Das Wichtigste in Kürze

  • Sonderschau erläutert historische Bedeutung einzelner Fahrzeuge
  • Startschuss für Reihe zur „automobilen Kultur“
Köln. Das Toyota Automuseum im japanischen Nagakute feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag: Zum silbernen Jubiläum startet am 1. November 2014 die Sonderschau „Lass Dir eine Geschichte erzählen – Eine Kettenreaktion, die Generationen inspirierte“. Sie beleuchtet die Kraft der Automobile, die Menschen zu begeistern und wiederum zu neuen Fahrzeugen zu inspirieren.

Die bis zum 12. April 2015 laufende Ausstellung präsentiert nicht nur Fahrzeuge, sondern illustriert auch ihre historische Bedeutung, die Leidenschaft, die die Ingenieure in ihre Entwicklung gelegt haben und stellt die Gesellschaft vor, in der sie entstanden. Ausgestellt werden unter anderem britische Sportwagen wie der MG „Midget“ Type TC aus dem Jahre 1947. Sie hatten maßgeblichen Einfluss auf spätere Modelle wie beispielsweise den Toyota „2000 GT“ Speed Trial aus dem Jahre 1966, der mehrere Langstreckenrekorde gebrochen hat. Die Sonderschau und die regulären Ausstellungen zeigen, wie viel Kreativität der Wettbewerb zwischen japanischen, US-amerikanischen und europäischen Autoherstellern freisetzte.

Begleitet wird die Sonderschau von wechselnden Sammlungen, Galerien und Veranstaltungen: So zeigt beispielsweise das Toyota Museum bis zum 1. Februar 2015 unter dem Titel „Happy Drive!“ mehrere Acryl-Gemälde von Tomohiro Todoroki und vom 1. bis 9. November 2014 gibt es Fahrvorstellungen mit dem 1936 gebauten Cord „810“ und anderen Klassikern.

Das Toyota Museum hat gewöhnlich dienstags bis sonntags von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet. Details zu Standort, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Ausstellungen finden sich auf der englischsprachigen Webseite www.toyota.co.jp/Museum/english/.
Download | 26,41 MB