Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota testet neuartiges Alkoholmessgerät

Ziel: Unfälle unter Alkoholeinfluss reduzieren

Toyota testet neuartiges Alkoholmessgerät
Köln. Als Teil einer groß angelegten Initiative für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und zur Reduktion von Unfällen unter Alkoholeinfluss testen die Toyota Motor Corporation (TMC) und Hino Motors Ltd. ab sofort ein neuartiges, von TMC entwickeltes, Alkoholmessgerät mit Zündsperre. Es soll vor allem Unternehmen und Organisationen helfen, ihre Fahrzeugflotten besser zu kontrollieren. Das System wird zunächst für einen begrenzten Zeitraum (1. September bis 30. November 2009) in ausgewählten LKW und anderen Fahrzeugen japanischer Speditionen eingesetzt. Auch das japanische Ministerium für Infrastruktur, Verkehr und Tourismus (MLIT) wird das System zu Testzwecken in ein Toyota Leasingfahrzeug installieren.

Die Tests sollen die Funktionsfähigkeit des Systems und vor allem dessen einfache Handhabung im Alltag aufzeigen. Der Fahrer bläst vor Fahrtantritt in ein handliches Gerät, das über die Atemluft einen eventuellen Alkoholkonsum feststellen kann. Fällt der Test positiv aus, wird der Fahrer je nach Blutalkoholgehalt entweder nur vor einem Fahrtantritt gewarnt oder die Zündung gar gesperrt. Um die Testperson zu identifizieren, wird bei Fahrtantritt automatisch ein Foto geschossen. Nach Ende der Fahrt wird das Foto gemeinsam mit den Daten der Fahrt zur Auswertung an das betreffende Unternehmen gesendet.

Die Ergebnisse der Testreihe wollen Toyota und Hino an einen MLIT-Rat weiterleiten, der die Aufgabe hat, mittels neuer Technologien die Zahl alkoholbedingter Verkehrsunfälle zu reduzieren. TMC selbst wird die Ergebnisse dazu verwenden, das System weiter zu verbessern.
Download | 946,79 kB