Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota schließt Partnerschaft mit den Experten der Royal Botanic Gardens

Arbeiten im Einklang mit der Umwelt

2014 Kew Gardens Collaboration

Das Wichtigste in Kürze

  • Förderung der Artenvielfalt an den britischen Toyota Standorten
  • Umweltprojekt am Werk Burnaston in Derbyshire
  • Mehr als 230.000 Quadratmeter Fläche werden bis 2020 renaturiert
Köln. Toyota unterstreicht sein Engagement zum Schutz der Umwelt. In Großbritannien wurde jetzt eine Partnerschaft mit den Royal Botanic Gardens (Kew) bei London besiegelt, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Freiflächen an Produktionsstätten und Firmenzentralen in Lebensräume für Tiere und Pflanzen zu verwandeln.

„Arbeiten im Einklang mit der Umwelt“ ist ein Leitsatz der globalen Toyota Unternehmensphilosophie. Am Werk Burnaston in Derbyshire soll demonstriert werden, wie ein Industriestandort erfolgreich zur Artenvielfalt beitragen kann, ohne dass dabei die Effizienz des Kerngeschäfts vernachlässigt wird.

Das 2,35 Millionen Quadratmeter umfassende Werksgelände beinhaltet Weiden, Graslandschaften, Feuchtgebiete, Wälder und Hecken. Es ist Heimat für mehr als 400 Pflanzen und Tiere – darunter einige sehr seltene und geschützte Arten. In Zusammenarbeit mit den Experten von Kew sollen jetzt weitere natürliche Lebensräume geschaffen werden. Mehr als 230.000 Quadratmeter Fläche werden hierzu bis 2020 renaturiert. Für die Landschaftsplanung ist das Team von Kew zuständig.

Auch am Hauptsitz von Toyota Sales and Marketing in Surrey läuft ein Projekt an. Hier werden heimische Pflanzen wieder auf dem Firmengelände angesiedelt. Künftig werden die Kew-Experten ihr Know-How auch für Projekte an der Toyota Europazentrale in Brüssel und weiteren Standorten in Belgien zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://blog.toyota.co.uk/toyota-forges-long-term-partnership-with-kew-gardens#.U5gfVHYzSSo
Download | 6,31 MB