Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016

Die neue Vielfalt: Proace, Proace Verso und Hilux ergänzen das Portfolio

Der neue Toyota Proace

Das Wichtigste in Kürze

  • Toyota Kleintransporter als Serienmodelle und Umbauten am Stand C54 in Halle 13
  • Die Allrounder: Kühlfahrzeug, Polizeiauto, Arktic-Truck und Gewerbe-Profi
  • Neue besonders wendige Kompaktvariante des Proace für den Einsatz in der Stadt
Köln. Toyota präsentiert sich auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 (22. bis 29. September) in Hannover so vielfältig wie nie zuvor: Mit einem neuen Nutzfahrzeug-Trio und diversen Umbauten lenkt der japanische Automobilhersteller den geschulten Blick der Fachbesucher auf seinen Stand C54 in Halle 13.

Der Transporter Toyota Proace, die neue Großraum-Limousine Proace Verso sowie der Pick-up Hilux haben Mitte September Marktstart gefeiert und sind jetzt auf der IAA in ver-schiedenen Varianten zu sehen – so auch der neue Proace Verso in Executive-Ausstattung mit Konferenztisch, um 180°-drehbaren Sitzen, Panoramadach und vielem mehr.

Hingucker in Hannover sind darüber hinaus diverse Umbauten: ein Hilux Artic Truck aus Island, ein Heifo Kühlfahrzeug, ein Land Cruiser für die Polizei sowie ein weiterer Proace als Service- und Montagefahrzeug mit Einbaulösungen der Firma Sortimo.

Die Qual der Wahl
Mit dem als Kastenwagen, Doppelkabine, Combi mit bis zu neun Sitzen sowie Fahrgestell (ab Frühjahr 2017) erhältlichen Proace (ab 20.900 Euro zzgl. Mehrwertsteuer) deckt Toyota das Segment optimal ab. Neu im Programm ist der nur 4,60 Meter lange Proace Compact, der mit 2,90 Metern Radstand die Vorteile eines Kleintransporters mit den Lade-Fähigkeiten eines mittelgroßen Transporters kombiniert. Dazu gesellen sich mit L1 (4,96 Meter) und L2 (5,30 Meter) zwei weitere Fahrzeuglängen. Letztere ist ab dem 2. November bestellbar.

Die vielseitige Großraum-Limousine Proace Verso bietet Platz für bis zu neun Personen und ist ebenfalls in zahlreichen Varianten und Ausstattungsversionen erhältlich. Die Preise für den Proace Verso beginnen in Deutschland bei 35.300 Euro (inkl. Mehrwertsteuer).

Das Kraftpaket
Der Toyota Hilux (ab 20.664 Euro zzgl. Mehrwertsteuer) bleibt auch in der achten Generation seiner Linie treu. Mit einem neu entwickelten und um 20% steiferen Leiterrahmen, einem verstärkten Aufbau und einer auf 3,5 Tonnen gestiegenen zulässigen Anhängelast ist und bleibt er das Kraftpaket Nummer eins bei Toyota. Den kraftvollen Antrieb übernimmt ein neuer 2,4-Liter-Diesel mit 110 kW/150 PS, der mit Front- oder einem weiterentwickelten Allradantrieb erhältlich ist.

Toyota auf der IAA Nutzfahrzeuge
Mit der Modelloffensive im Nutzfahrzeugbereich ist die Marke Toyota in diesem Jahr wieder auf die IAA nach Hannover zurückgekehrt. „Die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zählt zu den wichtigen europäischen Leitmessen – und da darf Toyota nach seinem ‚Revival im Nutzfahrzeugmarkt‘ natürlich nicht fehlen“, erläutert André Schmidt, Director Marketing & LCV Business Unit bei Toyota Motor Europe. „2016 erwarten Experten für das LCV-Segment ein Volumen von 2,2 Millionen Einheiten. Knapp 30 Prozent werden voraussichtlich auf die mittelgroßen Transporter entfallen. Die Neuauflage des Proace kommt also genau zum richtigen Zeitpunkt.“ Und Schmidt weiter: „Zusammen mit dem legendären Hilux sowie dem Ende letzten Jahres grundlegend überarbeiteten Land Cruiser haben wir nun drei ganz heiße Eisen im Feuer.“

Frisch ans Ziel
Ein Proace 1.6 wird in der Variante L1 auf der IAA auch als Umbau zum Kühlfahrzeug präsentiert. Die Heifo Rüterbories GmbH & Co. KG hat den Kleintransporter dazu mit einer Kühlkabine ausgestattet. Für die Auslieferung frischer Waren ist der Proace zusätzlich mit einem rutschfesten Boden, einer umlaufenden Ankerschiene zur Aufnahme von Sperrstangen und Spanngurten sowie einem Bodenablauf aus Edelstahl ausgerüstet.

Hier rutscht nichts
Auch die Firma Sortimo präsentiert den Proace in einer umgebauten Variante. Die L1-Version mit Doppelkabine wurde für Service- und Montagefirmen, die sowohl Personen als auch Material und Maschinen transportieren müssen, mit der Globelyst Fahrzeugeinrichtung versehen. Sie umfasst ein Ordnungssystem aus Boxen, Regalen, Böden und Schubladen inklusive klappbarer Werkbank mit Schraubstock.

Kein Weg ist zu weit
Die Spezialisten von Arctic Truck aus Island haben sich den Hilux vorgenommen und seine Wildnistauglichkeit auf ein Höchstmaß getrimmt. Im umgebauten Allrader haben Wissenschaftler im Rahmen ihrer Expeditionen unter extremsten Bedingungen nicht nur den Nord- sondern auch schon den Südpol bereist. In Hannover steht der Toyota Hilux Arctic Truck AT35 mit 35-Zoll-Reifen auf Rädern der Größe 17x10. Um mehr Bodenfreiheit zu erzielen, wurde das Fahrzeug 40 Millimeter höhergelegt. Diese Maßnahme verbessert auch die Traktion und das Fahrverhalten auf schwierigen Pisten und erhöht außerdem die Rundumsicht.

Die Polizei auf Abwegen
Wenn es einmal holprig wird, ist die Polizei mit dem Land Cruiser in der 2,8-Liter-Allradvariante mit 130 kW/177 PS gut aufgestellt. Der Umbau aus der Werkstatt der Firma WAS bietet mit 220 Millimetern Bodenfreiheit und 700 Millimetern Wattiefe auch in schwierigem Gelände eine hohe Einsatzflexibilität. Der Land Cruiser erfüllt somit alle Anforderungen für den Polizeieinsatz. Für die Akustik sorgt eine Warnanlage mit Yelp-Tonfolge. Im Innern ist der Polizeiwagen mit einem Bedienhandhörer und Alarm-Dreh-Zugschalter für die gesamte Sondersignalanlage, einem Trenngitter, Feuerlöscher, Digitalfunk und einem Waffenkasten ausgestattet. Sicher verladen wird in einer rutschhemmenden Aufnahmewanne. Unterhalb des D-Holmes ist zudem eine zusätzliche LED-Heckwarnanlage angebracht.



Verbräuche und Emissionen
Toyota Proace: Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert 5,9 - 5,3 (innerorts 6,3 - 5,5/außerorts 5,2 - 4,9), CO2-Emissionen in g/km kombiniert 159 - 133.
Toyota Hilux: Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert 7,8 - 6,8 (innerorts 9,5 – 7,9 /außerorts 6,7 - 6,1), CO2-Emissionen in g/km kombiniert 204 - 178.
Land Cruiser: Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert 7,4 - 7,2 (innerorts 9,0 - 8,6 /außerorts 6,6 – 6,3), CO2-Emissionen in g/km kombiniert 194 - 190.
Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen EU-Messverfahren ermittelt.
Download | 694,21 MB