Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Mobile Verkehrsschule für Flüchtlingskinder bei Toyota

Soziales Engagement beim Kölner FreiwilligenTag am 7. Oktober 2015

PA073642_1.jpg

Das Wichtigste in Kürze

  • Mitarbeiter und Flüchtlingskinder trainieren gemeinsam Sicherheit im Straßenverkehr
  • Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub
  • Kinder aus städtischem Wohnheim in Köln-Weiden lernen Radfahren
Köln. Der Kölner FreiwilligenTag stand bei Toyota in diesem Jahr unter dem Motto: Mehr Mobilität für Flüchtlingskinder. Am 7. Oktober 2015 war an der deutschen Firmenzentrale des japanischen Automobilherstellers in Köln-Marsdorf die Mobile Verkehrsschule der Stadt Köln zu Gast. In Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) übten 10 Kinder aus dem Flüchtlingswohnheim in Köln-Weiden mit der Unterstützung von Toyota Mitarbeitern einen Tag lang richtiges Verhalten im Straßenverkehr.

„Ein großer Wunsch der Flüchtlingsbetreuer war es, dass die Kinder, die teilweise aus Ländern mit sehr geringem Straßenverkehr stammen, ein Gefühl für die Situation bei uns bekommen“, so Anke Temming, General Manager Controlling und Finanzen von Toyota Deutschland. „Das Training soll den Flüchtlingskindern mehr Sicherheit im Straßenverkehr vermitteln und ihnen einen schönen Tag mit Spaß und Freude bereiten. Zudem können sie am FreiwilligenTag Radfahren lernen und erhalten damit eine Chance auf mehr Mobilität in ihrem neuen Alltag.“

Die Toyota Deutschland GmbH hat sich bereits mehrfach am Kölner FreiwilligTag beteiligt. Am Firmensitz in der Toyota Allee in Köln-Marsdorf sind rund 900 Mitarbeiter beschäftigt.
Download | 16,01 MB