Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

"HANDBALL-STARS GO SCHOOL" ein voller Erfolg

Toyota unterstützt Handball-Nachwuchsförderung

"HANDBALL-STARS GO SCHOOL" ein voller Erfolg - Leipzig

Das Wichtigste in Kürze

  • Erfolgreicher Abschluss der Gemeinschaftsaktion von TOYOTA Deutschland, der TOYOTA Handballbundesliga und des Deutschen Handballbundes
  • 25 Schulen aus 750 Bewerbungen deutschlandweit konnten ein Profitraining mit Handball-Stars absolvieren
Mehr als 750 Schulen hatten sich von November 2010 bis Ende Januar 2011 um einen Sportunterricht der ganz besonderen Art beworben. An 25 Gewinnerschulen aller Stufen hießen die Sportlehrer dann auch Kretzschmar, Baur, Schwarzer und Brand. Und das Beste kommt noch: Eine Schule darf 30 Schüler zum Super Cup der TOYOTA Handball-Bundesliga nach München schicken.

Heiner Brand, der Schirmherr des von TOYOTA, der TOYOTA Handball Bundesliga (HBL) und dem Deutschen Handballbund (DHB) initiierten Nachwuchsprojekts, freut sich über den großen Erfolg. Die Chance, sich von Stars des deutschen Handballs trainieren zu lassen, war für die Lehrer und Schüler das Highlight schlechthin. "Ich habe viele volle und laute Arenen erlebt. Aber die Begeisterung der Schüler beim Training und die Wirkung der Stars auf die Schüler waren für mich überwältigend. Das hat mir ganz deutlich gezeigt: Die Jugend hat auch Spaß mit dem Ball in der Hand statt am Fuß", so Brand.

In der Tat führten die großen Namen zu ehrfürchtigen Blicken. U.a. Stefan Kretzschmar, Christian Schwarzer, Markus Baur und natürlich Heiner Brand hatten ein begeisterungsfähiges Publikum in den Schülern. DHB-Präsident Ulrich Strombach blickt hoffnungsvoll in die Zukunft: "Handball zieht. Das ist gut für den Sport. Und wer weiß - vielleicht haben wir ja einen zukünftigen Nationalspieler gewonnen ohne es zu ahnen."

Frank Bohmann, Geschäftsführer der TOYOTA HBL, ist schon mit nicht ganz so weitreichenden Erfolgen zufrieden: "Unsere Vereine sind immer auf zahlreichen und guten Nachwuchs angewiesen, schließlich soll die TOYOTA Handball-Bundesliga die stärkste Liga der Welt bleiben! Darüber hinaus schaffen ‚Eigengewächse‘ eine ganz besondere Identifikation mit dem Verein. Je mehr begeisterte Jungen und Mädchen wir gewinnen können, desto besser".

"Nachwuchsförderung ist von hoher sportlicher und vor allem gesellschaftlicher Bedeutung. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unseren beiden Partnern, der Liga und dem Verband, ein so erfolgreiches Projekt auf die Straße gebracht haben", erklärt André Schmidt, General Manager Marketing Toyota Deutschland.

Unter allen 25 teilnehmenden Schulen wurde in einem Wettbewerb der Sieger ermittelt, der mit 30 Schülern zum Super Cup am 30. August nach München fahren darf, um Nationalspielern, Weltmeistern und Olympiasiegern zuzuschauen. Gewonnen hat die Wilhelm-Olbers-Schule aus Bremen. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Informationen: www.handball-in-schulen.de
Download | 8,74 MB