Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Gut für Umwelt und Geldbeutel

Die neue Kfz-Steuer belohnt sparsame Toyota Fahrzeuge

Toyota Auris
Köln. Toyota Kunden profitieren deutlich von der am 1. Juli 2009 in Kraft getretenen, neuen Kraftfahrzeugsteuer. Bei einigen Modellen sinkt die Steuerbelastung um über 70 Prozent. So zahlen die Eigner der besonders sparsamen Modelle Aygo, iQ und Yaris mit dem 1.0-Liter-VVTi-Dreizylinder künftig lediglich den Basisbeitrag von 20 Euro statt vormals 67,50 Euro. Der neue 1.33 Liter Benziner mit Start-Stop Automatik im iQ und Yaris kommt auf 28 Euro Kfz-Steuer. Dies ist eine Ersparnis von 73 Prozent. Nach der alten Regelung hätte das zuständige Finanzamt für den 74 kW/101 PS starken Antrieb 94,50 Euro abgebucht.

Alle Aygo, iQ und Yaris bleiben unter der vom Staat festgelegten Grenze von 120 Gramm CO2 je Kilometer und erfüllen somit die Bedingungen für die besonders günstige Basisbesteuerung. Erst wenn die CO2-Emissionen über 120 Gramm je Kilometer liegen, fallen pro zusätzlichem Gramm zwei Euro Steuern bei Ottomotoren und 9,50 Euro bei Dieselmotoren an. Aber nicht nur die Besitzer der besonders kompakten Modelle im Toyota Angebot profitieren von der neuen Kfz-Steuer. Auch Auris-Kunden sparen je nach Motorwahl bis zu einem Drittel. Und wer sich für einen neuen Avensis entscheidet, senkt künftig die Steuer um bis zu 25 Prozent.

Generell günstiger fahren auch Käufer eines neuen Prius. Mit einem Normverbrauch von 3,9 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von nur 89 Gramm pro Kilometer ist der Hybridtrendsetter schon bei den Treibstoffkosten kaum zu unterbieten. Nach der neuen Gesetzgebung kostet die dritte Generation des Prius zudem jährlich nur noch 36 Euro Steuern. Dieser Vorteil bleibt dem Prius bis mindestens 2014 erhalten.

Insgesamt profitieren rund 80 Prozent aller angebotenen Toyota Modelle auf dem deutschen Markt von den neuen Steuerregeln.
Download | 3,45 MB