Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Französisches Toyota Werk baut Yaris für Nordamerika

Export beginnt im Mai 2013

Der neue Toyota Yaris

Das Wichtigste in Kürze

  • Verkauf in den USA, Kanada und Puerto Rico
  • Exportvolumen von 25.000 Einheiten pro Jahr geplant
  • Investitionen in Höhe von acht Millionen Euro
Köln. Das französische Toyota Werk Valenciennes wird den Kleinwagen Yaris künftig auch für die USA, Kanada und Puerto Rico produzieren. Der Export beginnt im Mai 2013. Das jährliche Exportvolumen wird auf rund 25.000 Einheiten beziffert.

"Wir sind sehr stolz, den Yaris für die nordamerikanischen Märkte produzieren zu dürfen", sagte Makoto Sano, Präsident Toyota Motor Manufacturing France (TMMF). "Dies ist eine Bestätigung unserer Produktionsqualität, eröffnet dem Werk ein neues Geschäftsfeld und stärkt die Position von TMMF in Frankreich."

In die neue Nordamerika-Produktion investiert Toyota am Standort Valenciennes rund acht Millionen Euro, um den Yaris an die Erfordernisse der amerikanischen Märkte anzupassen. Dazu zählen der Einbau eines US-spezifischen 1,5-Liter-Benzinmotors, ein Automatikgetriebe, Unterschiede am hinteren Stoßfänger sowie weitere Details. Es werden ausschließlich Fahrzeuge mit Benzinmotoren nach Nordamerika exportiert.

"Mit dem Export eines unserer globalen Fahrzeugmodelle aus europäischer Produktion unterstreichen wir unser Bekenntnis zum Fertigungsstandort Europa und zur Toyota Global Vision", sagte Didier Leroy, Präsident und CEO Toyota Motor Europe. "Das Werk in Valenciennes verfügt über zehn Jahre Erfahrung und Know-how. Wir produzieren hier den neuen Yaris Hybrid. Mit dem Export des Yaris nach Nordamerika stärken wir die Rolle unseres Werks in Valenciennes als zentraler Pfeiler innerhalb der Toyota Organisation."

Die aktuelle Modellgeneration des Toyota Yaris wurde im Sommer 2011 in Europa eingeführt; im Juni 2012 erfolgte der Marktstart für den Toyota Yaris Hybrid. Der Absatz des Yaris in Europa ist von Januar bis Mai 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent gestiegen.
Download | 11,77 MB