Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota FT-Bh feiert Weltpremiere in Genf

Effizienz in neuer Dimension

Toyota FT-Bh

Das Wichtigste in Kürze

  • 50 Prozent weniger CO2-Ausstoß als der Klassendurchschnitt
  • Vollhybridantrieb, weniger Gewicht und optimierte Aerodynamik
  • kompakter Hybridantriebsstrang und optimiertes Energiemanagement
Köln. Mit dem Toyota FT-Bh, der auf dem Genfer Automobilsalon 2012 seine Weltpremiere feiert, erreicht das Thema Effizienz eine neue Dimension. Denn das Konzeptfahrzeug - das Kürzel steht für "Future Toyota - B-segment hybrid" - verspricht gegenüber dem aktuellen Durchschnitt im B-Segment eine Verringerung der CO2-Emissionen um 50 Prozent.

Um dieses anspruchsvolle Ziel zu erreichen, konzentrierte sich Toyota auf fünf Schlüsselfaktoren: Gewichtsreduzierung, Optimierung der Aerodynamik, Antriebseffizienz, Wärmeenergiemanagement und Stromeinsparung.

So wird das Fahrzeug weniger wiegen als ein dreitüriger Aygo, aber die Geräumigkeit eines fünftürigen Kleinwagens des B-Segments bieten. Toyota setzt dabei auf die Strategie der Emissionsreduzierung mit Hilfe eines ökonomisch praktikablen Produktionsrahmens. Das bedeutet: Auf exotische Materialien wird ebenso verzichtet wie auf komplexe Prozesse. Neben einem kleineren Hybridantriebsstrang und einem optimierten Energiemanagement trägt auch die um 30 Prozent verbesserte Aerodynamik zum Erreichen der ambitionierten Effizienzziele des FT-Bh bei.

Die Weltpremiere des neuen Toyota Konzeptfahrzeugs findet am 6. März 2012 um 10:15 Uhr auf dem Genfer Automobilsalon statt.
Download | 1,63 MB