Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota bereit für die härteste Rallye der Welt

Mit neuem Auto und neuem Fahrer zur Rallye Dakar 2017

Toyota bereit für die härteste Rallye der Welt

Das Wichtigste in Kürze

  • Toyota Hilux Evo mit Achtzylinder und Heckantrieb
  • Früherer Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah verstärkt Team
  • Rennen startet am 2. Januar 2017 in Paraguay
Köln. Toyota bläst bei der Rallye Dakar zum Großangriff: Wenn die härteste Rallye der Welt am 2. Januar 2017 in Asunción, Paraguay, beginnt, ist das Motorsport-Team des japanischen Herstellers mit einem komplett neuen Auto und einem neuen Fahrer am Start. Nach den zahlreichen Podiumsplatzierungen der vergangenen Jahre soll mit dem Toyota Hilux Evo und dem zweifachen Dakar-Champion Nasser Al-Attiyah der ersehnte Sieg gelingen.

Der Toyota Hilux Evo verfügt über Heck- statt Allradantrieb, was den Entwicklern mehr Freiräume lässt und weitere Vorzüge mit sich bringt. Das Gesamtgewicht sinkt um mehr als 600 auf 1.300 Kilogramm. Außerdem dürfen die Reifen und die Federwege von Fahrzeugen mit Zweiradantrieb größer sein. Den Vortrieb übernimmt weiterhin ein leistungsstarker Achtzylinder, der genauso wie das Getriebe zwischen den beiden Achsen platziert ist und somit eine hervorragende Gewichtsverteilung und einen niedrigen Schwerpunkt sicherstellt. Beides trägt zur verbesserten Fahrbarkeit auch unter extremen Bedingungen bei.

Neben dem gemäß den FIA-Regularien konzipierten Rallyewagen verstärkt Nasser Al-Attiyah das Team: Der Gewinner der Rallye Dakar 2011 und 2015 wird gemeinsam mit seinem langjährigen Navigator Matthieu Baumel starten. Ihr Können und ihre Schnelligkeit haben die Beiden bereits im FIA Cross-Country World Cup unter Beweis gestellt, den sie im Hilux eindrucksvoll gewonnen haben.

Neben diesem Duo schickt Toyota GAZOO Racing 2017 erneut Giniel de Villiers ins Rennen; der 2009er Sieger wird wie in den Vorjahren vom deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz begleitet. Das dritte Fahrer-Pärchen bilden Leeory Poulter und Rob Howie.

„Der Gewinn der Dakar ist nicht einfach, viele probieren es. Es erfordert mehr als nur schnelle Fahrer, gute Navigatoren und zuverlässige Fahrzeuge – allesamt Elemente, die wir haben. Es braucht aber auch die nötige Portion Glück. Aber wer weiß, vielleicht wird 2017 unser Jahr“, sagt Glyn Hall, Teamchef von Toyota GAZOO Racing SA.
Download | 8,99 MB