Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Prius-Testfahrt mit 1,9 Litern Durchschnittsverbrauch

Motorjournalisten unterbieten Norm deutlich

Toyota Prius
Köln. Mit einem Normverbrauch von 3,9 Litern auf 100 Kilometern und CO2-Emissionen von nur 89 Gramm pro Kilometer ist der Prius das sparsamste Familienfahrzeug mit Benzinmotor. Dass dieser Wert auch real erfahrbar ist, zeigten die geladenen Journalisten anlässlich der Pressevorstellung auf der ADAC-Teststrecke im hessischen Gründau-Lieblos. Unter dem Motto "Beat the Chief" waren die Journalisten aufgefordert, den vom Prius Chef-Ingenieur herausgefahrenen Verbrauchswert von 3,6 Litern auf dem anspruchsvollen, hügeligen Parcours zu unterbieten. Dabei galt es, möglichst flüssig zu fahren und die Rekuperationsmöglichkeiten des Vollhybridsystems häufig zu nutzen.

Der vorgegebene Wert wurde an jedem der vier Veranstaltungstage zum Teil deutlich unterboten. Bereits während des ersten Tages gelang es zwei Journalisten, mit einem Durchschnittsverbrauch von je 3,3 Litern unter der Vorgabe zu bleiben. Am Folgetag schaffte es ein anderer Teilnehmer, den Prius mit nur 1,9 Litern Verbrauch dreimal um den Kurs zu fahren. Damit lag er auch in der Gesamtwertung vorn. Der Wert wurde mit 1,8 Litern am letzten Tag zwar noch einmal um einen Zehntelliter unterboten, aber die durchschnittliche Geschwindigkeit war mit 28 km/h zwei Stundenkilometer geringer. Der dritte Platz im Gesamtklassement wurde am letzten Tag vergeben. Hier standen am Ende der Runde 2,2 Liter in der Verbrauchsanzeige.

Bei diesen Testfahrten ging es vornehmlich um den möglichst effizienten Umgang mit dem Kraftstoff im Auto. Dabei wurde der Normwert der EU-Homologation durchweg unterboten. Damit bewiesen die Journalisten, dass auch im an sich schon sehr sparsamen Prius ein feinfühliger Umgang mit dem Gaspedal weitere Einsparungen ermöglicht.
Download | 1,54 MB