Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota FCVH-adv gewinnt Klassenwertung

Sieg für Brennstoffzellenfahrzeug bei der ersten Silvretta E-Auto Rallye

Toyota FCVH-adv gewinnt Klassenwertung

Das Wichtigste in Kürze

  • Problemlose Performance trotz Hitze
  • Drei Etappen, 160 Kilometer, 2.500 Meter Höhendifferenz
  • Toyota Entwicklungschef Masato Katsumata am Steuer
Köln. Leistungstest bestanden: Bei der ersten Silvretta E-Auto Rallye, die am vergangenen Wochenende in den österreichischen Alpen stattfand, hat der Toyota FCHV-adv als bestes Brennstoffzellenfahrzeug abgeschnitten. Auf den drei Etappen absolvierte der FCHV-adv zusammen mit 24 weiteren Elektrofahrzeugen insgesamt knapp 160 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 2.500 Metern. Die E-Auto Rallye wurde im Rahmen der 13. Silvretta Classic Rallye Montafon ausgetragen.

Weder das anspruchsvolle Streckenprofil noch die hohen Temperaturen von über 30 Grad Celsius stellten die ausgereifte Antriebstechnik des Toyota FCHV-adv vor Probleme. Masato Katsumata, Senior Vice President Research & Development und Bernhard Grünewald, Leiter der Konzernrepräsentanz in Berlin konnten sich im Cockpit des Brennstoffzellenfahrzeugs voll und ganz auf die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsprüfungen konzentrieren, die sie mit hoher Präzision und sensiblem Gasfuß absolvierten.

Der Toyota FCHV-adv repräsentiert den aktuellen Stand der von Toyota seit 18 Jahren erforschten und weiterentwickelten Brennstoffzellentechnologie. Das Fahrzeug auf Basis des in den USA angebotenen Modells Highlander wird von einem 90 kW/122 PS starken Elektromotor angetrieben; die von Toyota selbst entwickelte Brennstoffzelle liefert durch die Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff die Energie für den Elektromotor. Eine Tankfüllung Wasserstoff reicht nach japanischem Testzyklus für bis zu 830 Kilometer.
Download | 6,11 MB