Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota baut Verkehrsprojekt Ha:mo aus

Mehr Elektrofahrzeuge und Car-Sharing-Stationen

Smart Mobility Park

Das Wichtigste in Kürze

  • Kleinst-Elektroauto i-Road wird in die Flotte aufgenommen
  • Zahl der Stationen steigt von vier auf 21
  • Test eines neuen Gebührensystems
Köln. Toyota erweitert zum 1. Oktober das seit einem Jahr in Toyota City laufende Projekt Ha:mo. Damit testet der japanische Automobilhersteller neue nutzer- und städtefreundliche Mobilitätslösungen, die die Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs und den Individualverkehr miteinander verbinden. Bestandteil dieses Verkehrssystems ist der Car-Sharing-Service "Ha:mo Ride" mit Kleinst-Elektrofahrzeugen für den Kurzstreckeneinsatz in urbanen Räumen.

Mit Ha:mo Ride möchte Toyota den Nutzern komfortable Mobilitätslösungen anbieten, von denen dank geringer Emissionen zugleich die Gesellschaft profitiert. Ziel ist die optimale Verbindung individueller und öffentlicher Verkehrsmittel; dabei können die per Car Sharing bereitgestellten Elektroautos beispielsweise für Fahrten von Bahnhöfen bis zum Reiseziel genutzt werden.

Zudem stellt Toyota das elektrisch betriebene dreirädrige Konzeptfahrzeug i-Road, das künftig im Rahmen des Ha:mo Projekts zum Einsatz kommen soll, auf der IT- und Elektronikmesse CEATEC 2013 vor. Sie findet vom 1. bis 5. Oktober in Tokio statt.

Neuerungen im Ha:mo System

1. Ausbau der Fahrzeugflotte
• Die derzeit aus zehn Elektroautos vom Typ COMS bestehende Flotte wird zum
1. Oktober um 45 zusätzliche Fahrzeuge erweitert; bis Mitte Oktober steigt die Gesamtzahl der Fahrzeuge auf 100. Künftig lassen sich die Fahrzeuge schlüssellos öffnen und starten.
• Die Flotte von derzeit zehn Yamaha-Zweirädern PAS mit Elektroantrieb wird um 52 Fahrzeuge erweitert; auch hier soll die Zahl demnächst auf 100 steigen.
• Das Konzeptfahrzeug Toyota i-Road wird Anfang 2014 als Kleinst-Elektroauto in die Flotte des Ha:mo Systems aufgenommen.

2. Ausbau der Zahl der Fahrzeugstationen
• Derzeit können Nutzer Fahrzeuge an vier Stationen ausleihen und zurückgeben. Die Zahl wird zum 1. Oktober um 13 neue Stationen erweitert und soll bis Mitte des Monats auf 21 steigen.
• Die neuen Stationen befinden sich in der Nähe von Bahnhöfen, großen öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen sowie der Toyota Verwaltung in Toyota City; daher wird erwartet, dass eine Vielzahl von Pendlern die Fahrzeuge nutzt. Es wird weiterhin das Angebot zur Einwegnutzung zwischen den einzelnen Stationen geben.

3. Einführung einer Gebührenpflicht
• Um die Wirtschaftlichkeit und Machbarkeit des Car-Sharing-Services zu prüfen, wird zum 1. Oktober ein Gebührensystem eingeführt. Beim COMS betragen die Nutzungsgebühren 200 Yen (umgerechnet 1,50 Euro) für die ersten zehn Minuten und 20 Yen (0,15 Euro) für jede weitere Minute. Monatliche oder Mitgliedsgebühren werden nicht erhoben.
• Mitte November wird ein Gebührensystem auf der Basis von Angebot und Nachfrage eingeführt. Dazu gehören etwa Nachlässe für Rundfahrten, um die Verteilung der Fahrzeuge an bestimmten Stationen zu verbessern. Es wird das Nutzungsverhalten untersucht, um Trends zu erkennen und das Verhältnis von Gebührenhöhe und Nutzungshäufigkeit zu erforschen.

4. Mehr Service und Komfort für die Nutzer
• Einführung neuer Routenhinweise mit Berücksichtigung von Fahrzeugstationen, die sich in der Nähe von Start oder Ziel der Fahrt befinden
• Reservierungsmöglichkeit per Ha:mo Smartphone App
• Verbindung des Systems mit dem von Hitachi entwickelten Bus-Managementsystem, um die Busnutzung noch einfacher zu machen und Nutzern einen einfachen Zugang zu Busrouten und Fahrplänen zu bieten
• Um den Dienst zu einem regionalen Verkehrsinformationsportal auszubauen, sind weitere Funktionen geplant, etwa Benachrichtigungen zu Verkehrsbehinderungen, Routenempfehlungen und wöchentliche Prognosen zur Verkehrslage.

5. Steigerung der Mitgliedszahlen
Im Zuge des Ausbaus von Fahrzeugflotte und Stationen soll die Zahl der Mitglieder von derzeit rund 100 auf etwa 1.000 steigen. Im Oktober wird mit einer speziellen Kampagne für die Vorzüge einer Mitgliedschaft geworben.

Technische Informationen zu dem i-Road Konzeptfahrzeug finden Sie in dem zugehörigem PDF und weitere Informationen in den folgenden Pressemeldungen:
http://www.toyota-media.de/Article/view/2013/05/07/Toyota-nimmt-neue-intelligente-Ladestation-in-Betrieb/3465
http://www.toyota-media.de/Article/view/2012/10/11/Toyota-testet-neues-Verkehrssystem-Ha-mo/3335
http://www.toyota-media.de/Article/view/2011/12/06/Neue-zukunftsweisende-Kooperation-von-Toyota-und-Yamaha/3153
Download | 12,17 MB