Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Perfekte Rundumsicht

Neues Kamerasystem im neuen Toyota Land Cruiser

Monitorbild Spiegelkameras vorne
Köln. Im neuen Toyota Land Cruiser kommt erstmals das Multiterrain Monitor-System zum Einsatz. Damit ist es dem Fahrer möglich, auf einen Blick Hindernisse direkt vor oder neben dem Fahrzeug wahrzunehmen, die aus seiner regulären Perspektive nicht zu erkennen wären. Toyota setzt dazu im Kühlergrill und im Heck jeweils eine Kamera ein. Hinzu kommen zwei Kameras in den Außenspiegeln, die den Bereich neben dem Land Cruiser abbilden.

Das Multiterrain Monitor-System, das Bestandteil der Tec- und der Executive-Ausstattung ist, erweitert vor allem im Gelände die Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeugs. Dort dient die Frontkamera beispielsweise dazu, den Verlauf von Wegen bei einer steilen Hangfahrt zu erkennen. Zudem nimmt der Fahrer Steine oder andere Hindernisse direkt vor dem Auto wahr, bevor er mit den Rädern oder mit Karosserieteilen dagegen stoßen würde. Gleiches gilt auch für den Einsatz der Spiegelkameras.

Als zusätzliches Hilfsmittel blendet das System Hilfslinien auf dem zentralen Monitor ein. Der statische grüne Rahmen zeigt die Fahrzeugbreite inklusive Außenspiegel, um Durchfahrten bei Engstellen besser abschätzen zu können. Gelbe dynamische Linien beschreiben, wie die Hinterräder dem momentanen Lenkeinschlag folgen werden. Der Fahrer kann so frühzeitig erkennen, ob er um ein seitliches Hindernis unbeschadet herum kommt. Diese Kamerainformation dient im Alltag auch in Parkhäusern oder engen Einfahrten. Durch die hohe Gürtellinie werden übliche Begrenzungspfosten, je nach Distanz zum Fahrzeug, vom Fahrerblickwinkel aus nicht mehr wahrgenommen. Toyota verbindet das Multi Monitor-System mit dem Gelände-Paket.
Download | 9,85 MB