Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Schnell, schneller, Rallye Polen

Toyota GAZOO Racing mit Vollgas in den nächsten WRC-Lauf

AV201708229

Das Wichtigste in Kürze

  • Vierte Schotter-Rallye in Folge auf besonders schnellen Strecken
  • Erfolgreiches Toyota Trio erneut am Start
  • Jari-Matti Latvala in der WM-Gesamtwertung in Lauerposition

Köln. Nach der erfolgreichen Rallye Italien reist Toyota GAZOO Racing mit viel Rückenwind nach Osteuropa: Bei der Rallye Polen (29. Juni bis 2. Juli 2017) erwarten die Rennfahrer schnelle Schotterpisten und Autos am Limit. In den achten Lauf der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) geht zum dritten Mal das Toyota Trio, das auf Sardinien die Plätze zwei, vier und sechs einfahren konnte.

Mit der Rallye Polen steht die vierte Schotter-Rallye in Folge auf dem Programm. Dennoch unterscheidet sich das Rennen mit seinen weichen, sandigen und schnellen Etappen von den vorherigen Läufen – nur das Thermometer erklimmt mitunter ähnliche Höhen. Der Toyota Yaris WRC und die anderen Rallyewagen erreichen im Nordosten Polens Geschwindigkeiten, die mit denen der Highspeed-Rallye Finnland vergleichbar sind. Toyota will die Gelegenheit nutzen, die Performance unter diesen anspruchsvollen Bedingungen weiter zu verbessern. Auf Schotterpisten in Estland absolvierte Tests stimmen zuversichtlich.

Gestartet wird am Donnerstagabend rund um die Stadt Mikolajki an der Masurischen Seenplatte, wo neben der Auftaktetappe auch der Zieleinlauf stattfindet. Samstags führt die Route gen Norden an die Grenze zur russischen Enklave Kaliningrad. Vier Prüfungen werden jeweils zwei Mal gefahren. Auch am Finaltag sind vier Prüfungen zu meistern, darunter die neue 18,68 Kilometer lange Power Stage Paprotki.

„Polen wird eine interessante Rallye mit neuen Herausforderungen: ein bisschen mit Finnland vergleichbar, aber ohne Sprünge und auf weicherer Oberfläche. Es wird ein guter Test für die Aerodynamik unseres Autos bei hoher Geschwindigkeit – einem Bereich, in dem wir normalerweise eine gute Figur machen“, freut sich Teamchef Tommi Mäkinen.

Es geht auch um wichtige Punkte für die WM-Gesamtwertung: Sowohl Toyota GAZOO Racing als auch Jari-Matti Latvala und sein Beifahrer Miikka Anttila im Toyota Yaris WRC #10 befinden sich in Lauerstellung. Das Duo rangiert auf Platz vier der Fahrerwertung, das Team liegt in der Herstellerwertung auf Platz drei.

Download | 9,04 MB