Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Klimaautomatik des neuen Lexus GS ausgezeichnet

Preis für die "Interieur-Innovation des Jahres" mit Nanoe-Technologie

GS nanoe illustration hi resKraftstoffverbrauch kombiniert 5.9‑6.2l/100km; CO2‑Emissionen kombiniert 137‑145g/km
- Effiziente, komfortable und individuelle Klimaregelung
- Nie mehr trockene Luft dank Nanoe-Technologie
- Neuer Lexus GS ab 16. Juni 2012 im Handel

Köln. Lexus hat für das "S-Flow"-Klimakontrollsystem mit Nanoe-Technologie, das in der neuen Premium-Sportlimousine GS zum Einsatz kommt, den Preis für die "Interieur-Innovation des Jahres" (Production Vehicle Interior Innovation of the Year“) erhalten. Verliehen wurde der Preis erstmals im Rahmen der Automotive Interiors Expo 2012 am 12. Juni in der Messe Stuttgart. Die aus international bekannten Autojournalisten bestehende Jury würdigt mit der Auszeichnung Designs, Entwicklungen und Produkte, die bestehende Grenzen erweitern und gleichzeitig die Chance in sich birgen, in absehbarer Zeit zum Serienstandard in vielen Fahrzeugen zu werden.

Die leistungsstarke neue "S-Flow" Klimaautomatik, die im Lexus GS 250 und auch im Hybrid-Topmodell GS 450h zum Einsatz kommt, ermöglicht größtmöglichen Komfort bei minimalem Energieverbrauch. Das System ermittelt über Sensoren, welche Sitze momentan nicht besetzt sind, und schließt automatisch alle nicht benötigten Belüftungsdüsen. Darüber hinaus misst das System die Außen- und Innentemperatur sowie die Sonneneinstrahlung, um daraus die optimale Klimatisierung zu ermitteln. Die TAO-Regelung (Temperature Airflow Output) passt dabei den Volumenstrom durch eine oben und unten unabhängig arbeitende mehrschichtige Belüftungstechnologie für jeden einzelnen Insassen individuell an. Die Luftführung ist zudem in zwei Kanäle gegliedert: Frischluft von außen wird in den oberen Bereich des Innenraums geführt, um ein Beschlagen der Scheiben zu vermeiden. Im unteren Innenraumbereich wird dagegen die klimatisierte Luft zirkuliert, um eine hohe Heizleistung zu gewährleisten.

Die Klimaautomatik nutzt darüber hinaus Nanoe-Technologie zur Luftreinhaltung, die automatisch bei jedem Einschalten aktiv wird. Sie speist 20 bis 50 nm große Partikel über die Lüftung auf der Fahrerseite der Armaturentafel in den Innenraum ein. Dabei handelt es sich um negativ geladene Ionen, die von einer Hülle aus Wassermolekülen umgeben sind. Die Nanopartikel haben einen luftreinigenden und geruchsneutralisierenden Effekt, weil sie sich an die in der Luft enthaltenen Partikel und Moleküle binden. Zugleich binden und entfernen sie Geruchsstoffe aus Sitzen und Dachhimmel. Weil Nanopartikel rund tausend Mal mehr Feuchtigkeit binden als andere Ionen, haben sie auch einen feuchtigkeitsspendenden Effekt auf Haut und Haar, was zum Wohlbefinden der Passagiere beiträgt.

Jean-Jacques Serraf, General Manager Brand Management bei Lexus Europa, auf der Preisverleihung in Stuttgart während der Automotive Interiors Expo 2012 vom 12. bis 14. Juni 2012: "Wir sind hocherfreut und sehr stolz über diese Auszeichnung, die einen zentralen Anspruch widerspiegelt, den wir uns bei der Entwicklung des neuen GS selbst gesetzt haben: unseren Kunden mit Hilfe von Hochleistungstechnologien ein einzigartiges Erlebnis zu vermitteln. Somit ist die Auszeichnung Ausdruck unserer Markenausrichtung."

Der neue Lexus GS ist zu Preisen ab 45.200 Euro ab dem 16. Juni 2012 bei den deutschen Lexus Foren erhältlich. Die neue Generation der dynamischen Sportlimousine ist in zwei Antriebsvarianten verfügbar. Als GS 250 ist die Premium-Limousine der gehobenen Mittelklasse mit einem verbrauchsgünstigen, 154 kW/209 PS starken 2,5-Liter-V6-Motor ausgerüstet, der erstmals in dieser Baureihe zum Einsatz kommt. Neue Maßstäbe setzt zudem die Top-Version GS 450h (ab 54.750 Euro) mit Vollhybridantrieb. Dank zahlreicher Modifikationen gelang es, den Kraftstoffverbrauch gegenüber der Vorgängergeneration um 23 Prozent auf 5,9 Liter je 100 Kilometer zu senken. Die CO2-Emissionen wurden auf 137 g/km verringert.
Download | 1,91 MB