Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Klavierbauer erschaffen einzigartiges Ambiente im neuen Lexus RX

2016 Lexus RX 450h 058.jpg

Das Wichtigste in Kürze

  • Lexus nimmt die Kompetenzen von Yamaha Fine Technologies in Anspruch, um dem Innenraum des neuen RX eine luxuriöse Einzigartigkeit zu verleihen
  • Mithilfe innovativer Technologien werden lasergeschnittene Holzeinsätze für Mittelkonsole und Türverkleidungen gefertigt
  • Inspiriert von omotenashi, den Prinzipien japanischer Gastfreundschaft, entsteht ein hochwertiges und komfortables Innenraumambiente
Köln, 27. Oktober 2015. Lexus macht sich erneut die Kompetenzen und das handwerkliche Können erfahrener Klavierbauer von Yamaha zu Nutze, um dem Innenraum des neuen RX ein ganz besonderes Flair zu verleihen.

Ein Lasercut –Verfahren, das bei exklusiven Musikinstrumenten zum Einsatz kommt, verleiht nun auch dem luxuriösem Echtholzfurnier des Lexus SUVs eine qualitativ hochwertige Note.

Bei den Applikationen der Mittelkonsole und der Türverkleidungen werden in das auf einen Aluminium-Träger aufgebrachte Sapelli-Mahagoni präzise Schnitte graviert. Das Ergebnis ist ein markantes Liniendesign, mit einem starken Kontrast zwischen dem warmen Holz und dem kühlen Aluminium – ganz ähnlich einem feingewobenem Nadelstreifen.

Dieser Fertigungsprozess veranschaulicht, wie der neue RX hinsichtlich innovativer Technologien, Materialien und Designs auf den Spuren seines Vorgängers wandelt, um die Wahrnehmung der Menschen auf den bei einem hochwertigen SUV möglichen Luxus zu lenken.

Yamaha erschafft seit 100 Jahren Produkte, die dem Auge und dem Ohr schmeicheln, und arbeitet von Anbeginn der Marke Lexus vor 25 Jahren an exklusiven und dekorativen Holz-Applikationen der unterschiedlichen Modelle mit.

Die Lasergravur von Yamaha für die Holzeinsätze im RX ist nur ein Beispiel von vielen, die sich von der traditionellen japanischen Gastfreundschaft, inspiriert zeigen. Die Prinzipien von omotenashi nehmen von jeher starken Einfluss auf die Art und Weise, wie Lexus den RX im Innenraum gestaltet, damit sich alle Insassen rundum sicher und wohl fühlen.

Lexus nutzt omotenashi als ein Mittel, um die Erwartungen der eigenen Kunden zu übertreffen. Dabei liegt der Fokus auf den Details und einer individualisierten Herangehensweise mit dem Verständnis für jeden einzelnen Kunden. Ziel ist es, einen warmen, entspannenden und gleichzeitig hochwertig kultivierten Innenraum zu erschaffen.

Weitere Beispiele von omotenashi sind der limousinenartige, hohe Komfort für die Fondpassagiere und die sensorgesteuerte elektrisch betätigte Heckklappe. Durch einen im Vergleich zum Vorgängermodell vergrößerten Radstand genießen die Passagiere auf den Fondsitzen zudem großzügigere Bein-, Kopf- und Schulterfreiheit. Die Sitze selbst sind beheizbar und lassen sich elektrisch verstellen.

Im Ergebnis bietet der neue RX einen geräumigen Komfort, der einem Vergleich mit der LS Limousine standhält. Durch ein optionales Panoramadach, das mehr Licht in den RX strömen lässt, gewinnt das Ambiente im Innenraum.

Der neue RX ist der erste Lexus mit einer sensorsteuerten elektrischen Heckklappe. Um den Gepäckraum zu öffnen genügt eine Handbewegung in Richtung des Marken-Emblems, um den Öffnungsmechanismus auszulösen – vorausgesetzt der Fahrzeugschlüssel befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Das System arbeitet auch, wenn der Kunde Handschuhe trägt oder die Bewegung am Markenemblem mit dem Ellbogen ausführt.

Getränkehalter finden sich in nahezu allen Autos auf dem Markt, allerdings nicht mit der Variabilität wie im neuen Lexus RX. Lexus hat ein System entwickelt, mit dem sich die Tiefe des Getränkehalters in der Mittelkonsole an das jeweilige Trinkgefäß anpassen lässt. Der Boden des Getränkehalters ist mit einem höhenverstellbaren Schiebemechanismus ausgestattet: Durch einfaches Herunterdrücken z. B. einer Getränkedose nimmt der Boden seine tiefste Position ein und ermöglicht so eine optimale Bedienung der dahinter liegenden Klimatisierungsautomatik und der Audio-Anlage. Bei Betätigung der Lösetaste fährt er wieder nach oben. Der Verstellbereich liegt zwischen 70 und 110 Millimetern.
Download | 393,83 MB