Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Klassensieg für LEXUS beim DMV 4-Stunden-Rennen Nürburgring

GAZOO Racing Team gut gerüstet für Start beim ADAC 24h-Rennen im Mai

LEXUS LFA
Nürburgring/Köln. In diesem Jahr startet LEXUS zum dritten Mal in Folge mit dem Supersportwagen LFA beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Wie schon in den Jahren zuvor werden die zwei Werksrennwagen auch bei der 38. Auflage des traditionellen Langstrecken-Klassikers am 15. und 16. Mai durch vom GAZOO Racing-Team eingesetzt. Bevor die Startflagge zum traditionellen Marathon durch die "Grüne Hölle" fällt, bereitet sich das japanische Team im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife vor. Beim 35. DMV 4-Stunden-Rennen, dem zweiten Wertungslauf zur Langstreckenmeisterschaft 2010, starteten zwei LEXUS LFA.

Langstrecken-Spezialist Armin Hahne fuhr gemeinsam mit Jochen Krumbach und dem japanischen Nachwuchstalent Kazaya Ohshima den Klassensieg in der SP8-Wertung für Fahrzeuge mit seriennahem Motor ein. In der Gesamtwertung überquerte der LFA des Teams Hahne/Ohshima/Krumbach als 17. von 142 gewerteten Autos die Ziellinie. Das Auto mit der Startnummer 128 war vom 24. Startplatz ins Rennen gegangenen. Wertvoller noch als das gute Resultat waren für das Team aber die unter Rennbedingungen auf der Nordschleife gesammelten Erfahrungen. So können bis zum Start beim 24-Stunden-Rennen in rund vier Wochen gezielt weitere Verbesserungen umgesetzt werden. "Insbesondere bei Fahrwerk und Reifen haben wir noch Verbesserungs-Potenzial entdeckt", sagt Armin Hahne, der am 24. April 2010 beim 52. ADAC ACAS H&R Cup mit dem neuen LEXUS LFA noch einmal an den Start gehen wird. Dies ist dann der letzte Renn-Test vor dem 24h-Rennen auf der weltberühmten Rennstrecke in der Eifel.
Download | 4,71 MB