Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

GAZOO Racing CT beim VLN-Rennen auf dem Nürburgring

LEXUS schickt Hybrid-Kompaktwagen auf die Langstrecke

GAZOO Racing CT at VLN3 race
Köln. Neben dem Supersportwagen LFA schickt LEXUS beim anstehenden VLN-Langstreckenrennen auf dem Nürburgring an diesem Wochenende erstmals auch den neuen Vollhybrid-Kompaktwagen CT ins Rennen.

Der GAZOO Racing CT ist das erste Fahrzeug mit Vollhybridantrieb, das an der VLN-Meisterschaft teilnimmt. Er verfügt wie alle LEXUS Modelle über einen leistungsverzweigten Vollhybridantrieb. Beim Anfahren und Bremsen verrichtet ausschließlich der Elektromotor die vollkommen lautlose und emissionsfreie Antriebsarbeit, während der Benzinmotor bei höherem Tempo nahtlos übernimmt und für zusätzlichen Leistungsbedarf beim Beschleunigen und bei Renngeschwindigkeit wiederum vom E-Motor unterstützt wird. Das intelligente Hybridsystem wählt je nach aktuellem Bedarf die passende Kraftquelle aus und sorgt für die Rückgewinnung der Bremsenergie, um die Batterie mit Strom zu speisen.

Die Hybrid-Komponenten des Gazoo Racing CT entsprechen der Serienversion des Lexus CT 200h. Statt des 1,8-Liter Benzinmotors kommt jedoch ein 2,4 Liter Triebwerk zum Einsatz. Dieses Aggregat wird auch im für den US-Markt erhältlichen Lexus HS 250h verbaut.

Dank des LEXUS Hybridantriebs wird der GAZOO Racing CT weniger Kraftstoff benötigen sowie weniger CO2- und NOx-Emissionen ausstoßen als jedes andere, von einem Diesel- oder Benzinmotor angetriebene Wettbewerbsfahrzeug der gleichen Leistungsklasse.

Das Team des GAZOO Racing CT besteht aus drei erfahrenen Piloten: Kumi Sato trat 2008 mit einem LEXUS IS 250 beim VLN4-Rennen an, Masahiko Kageyama kommt aus der Fahrzeugentwicklung der Toyota Motor Corporation, und Minoru Takaki ist verantwortlich für die Serienfahrzeugentwicklung.
Download | 3,86 MB